Full text: Augsburg, Bd. 9 (1929 / 34)

310 
Schusterchronik von Clemens Jäger 
5. [19t>] Ulrich Herbst*, zunftinaister, [war] gar ain alter, frummer 
mann. man maint, daß er bis in 38 jar ainer zunft vorgenger gewesen 
sei, was von diser statt bürtig. bei seiner zeit im ampt kaufst er sambt 
ainer zunft dem Rüdiger Langenmantel ain zins ab, den er hett alle 
jar von der schuechmacherzunft aufzuheben — 4M H. darumb hett der 
Langenmantel versieglet brief vom kaiser und könig. der ward im 
abkaufst umb lib. 44 der großen Augspurger. das [ist] beschechen am 
sant Bonifacius tag [5. Juni 1464]* und als er ainem rat lang getreu 
lich gedienet hett, Versach in ain rat mit dem weinstadelmaisterampt. 
da beschloß er sein end in Gott. 
6. Peter Hertzel^, zunftmaister, bürtig von Bibberbach, aus dem 
Schwabenland*, ain waidlicher, [20»] ansehnlicher mann, trug von 
ainem rat das steurherrnampt, saß mit Haus gegen sant Lienhart bei 
der Judengassen herüber, bei seiner zeit im ampt ward under ainer zunft 
des Haushaltens halben ain ordnung fürgenommen und war dermassen 
gestalt, daß ain jeder maister alle cottember sein anzal [gelt] — ainer 
sovil als der ander — geben mueßt. welicher es nit gab, der ward aus 
gesetzt, welicher weckzog, den schrib man auf in ain register, das darzu 
verordnet was. [das war] darumb angesehen, daß man nit haushalten 
künd mit der straff und zinsen, die ain zunft aufzuheben hett, dann 
wir noch alle jar dem Caspar Schneider fl. 26 gelt bodenzins geben 
müssen damit [von] ainer zunft das Zunfthaus nit versetzet [müßt 
werden] noch verkümmern möcht, und gieng alles [so] genau zu, daß 
auf ain zeit, als die büxenmaister der zunft rechnung thetten, ain 
zunft» an gelt und schulden^ nit mer dann 4 M und 6 H hette. und 
was büxenmaister Simon Wolf und Lienhart Cristan*. beschechen 
anno 1467. 
Item [Herzel] ward wol 32 jar in rat und recht gangen, da kam 
er in aim Unfall von [20b] rat und recht und aus der statt gar, doch 
wider darein, des war die ursach des Ulrich Schwartzen Handel, wie er 
»> das ain z. b) Item er war. 
1. Anhang I I, Nr. 4 (S. 343). 
2. S. zu diesem Kauf das Schriftstück im Jäger-Fasz. 105 des Hauptstaats 
archivs München, ko>. 55. 
3. Anhang I I, Nr. 5 (S. 343). 
4. Biberbach unweit von Augsburg, Amtsgericht Wertingen. 
5. Vgl. oben S. 306. 
6. D.h. an Ausständen. 
7. S. über sie Anhang II unter 2 und 18 (S. 343, 346). 
s 
io 
15 
20 
25 
30
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.