Full text: Praktischer Unterricht in der Feuerwerkerkunst für Dilettanten und angehende Feuerwerker oder Vollständige Anweisung alle Arten von Land-, Wasser- und Luftfeuerwerken, sowie auch Feuerwerke zu Luftballons, auf Theatern und zu Kriegsbedürfnissen zu verfertigen, aufzustellen und abzubrennen

BHBBBHBHBBMBHHBWMM MMgg | Ti WWWMWMWWM 
132 
nen. Ihr Nutzen besteht darin, daß man sie aus einem Verstecke 
auf die doppelte Schußweite eines Gewehres schleudern kann. Man 
kann sich ihrer jedoch nur bei Landschlachten bedienen. 
§. 162. Römische Brandkerzen. 
Man schmelzt Stern-Composition bei einem schwachen Feuer 
ohne Zuthun von Flüssigkeit in einem irdenen Tiegel. Sobald die 
Masse anfangt zu rauchen, nimmt man sie mit der möglichsten Ge 
schwindigkeit vom Feuer, ohne sie jedoch umzurühren, denn dann 
würde st- anfangen zu brennen und unlöschbar sein. Aus dieser 
nun flüssigen Masse formt man Sterne mit der Form (s. die römi 
schen Kerzen tz. 112. und die Sterne §. 114.). Die Sterne müssen 
in der Mitte durchbohrt werden, um einen Docht aufzunehmen, der 
bis zum Ausstöße reicht, damit sie sich anbrennen. Zur Durch 
bohrung der Sterne bringt man an dem Ende a der Form (9.1.) 
eine eiserne Spitze an (vergl. die römischen Kerzen). 
Die Sterne müssen sehr stark sein, und der Ausstoß wird ver 
doppelt, damit sie eine große Schußweite bekommen und den anzu 
zündenden Gegenstand treffen. Die Patronen müssen, wenn nicht 
aus dickerem, doch aus stärkerem Papier gemacht werden. 
Vorzüglich angewendet werden sie gegen Schiffe. Man kann 
auch römische Mordkerzen machen, indem man statt der Sterne 
Kugeln, wie Flintenkugeln, nimmt, die dann natürlich nicht durch 
bohrt zu sein brauchen, weil sie nicht aus brennbaren Stoffen be 
stehen. 
§. 163. Mord - Kanonenschläge. 
Man nimmt hierzu einen geköderten Kanonenschlag (4. XIX.), 
und befestigt an dem Dochte eine kleine der Zündspule bei den 
Bomben ähnliche Rakete, sehr fest, dann durchbohrt man Flinten- 
kugeln mit einem Bohrer und befestigt diese um den Kanonenschlag, 
den man in einen Teig auS Tischlerleim und spanischer Kreide taucht 
(ein Stück Kreide auf 1§ Pfund Leim). Ist der Ueberzug getrock 
net, so bringt man den Ausstoß an und communicirt diesen mit der 
Zündspule, wie bei den Bomben; man wirft sie aus einem Mörser 
von nöthigem Ealiber (§. 120.). 
Man bedient sich dieser Kanonenschläge auch noch, indem man 
Bomben damit garnirt, und in diesem Falle bedürfen die Kanonen 
schläge keines Ausstoßes. 
§. 164. Brandbomben. 
Man schmelzt dazu: 1) drei Theile Schwefel, 2) einen Theil
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.