Full text: Praktischer Unterricht in der Feuerwerkerkunst für Dilettanten und angehende Feuerwerker oder Vollständige Anweisung alle Arten von Land-, Wasser- und Luftfeuerwerken, sowie auch Feuerwerke zu Luftballons, auf Theatern und zu Kriegsbedürfnissen zu verfertigen, aufzustellen und abzubrennen

£ 
w 
WWWW 
135 
und alle Schiffscapitaine würden wohl thun, sich damit zu ver 
sehen. 
Diese Rakete, welche ich Hülfsrakete nenne, muß zum wenig 
sten 45 Millimeter (2 Zoll) innern Durchmesser haben. Ihr Stock 
ist der Lange und Dicke nach so stark, als sonst für eine Rakete von 
halb so großem Caliber. An diesen Stock befestigt man einen Fa 
den von 9 Millimeter (4 Linien) Dicke und 600 Meter (1800 
Fuß) Lange, bindet das andere Ende an das Schiff und sonst irgend 
einen Gegenstand des Ortes, wo man die Rakete abbrennt. 
Fallt nun etwa Jemand ins Meer, so brennt man die Rakete 
ab und richtet sie dergestalt auf ihn, daß er sich an dem Faden fest, 
halten könne. Die Rakete von dem genannten Caliber hat Kraft 
genug, den ganzen Faden fortzutragen, wenn man diesen so auf 
wickelt, daß er nachher gar kein Hinderniß findet, der Rakete zu 
folgen. Hiernach kann man berechnen, auf welche Entfernung man 
sich dieser Rakete bedienen kann. Eben so kann sie an Küsten, Ha 
fen und Buchten angewendet werden, und nicht nur guf leichte und 
sichere Weise die Mannschaft, sonder» auch die Ladung und die 
Trümmer eines Schiffes je nach der Anzahl der Raketen, worüber 
man zu disponiren hat, retten. «- 
Dieser letzte Abschnitt hatte noch um cm-Behsutendes vermehrt 
werden können; wer genauere Belehrung über die Kriegsfeuer 
wünscht, sehe mein Werk über die »Kriegs-Feuerwerkskunst« nach. 
Ich schließe deshalb hier, mit der Bemerkung, daß man noch Man 
ches, was in dem Werke selbst übergangen sein sollte, in dem Wör- 
terbuche finden wird.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.