Full text: Neubauten und Concurrenzen in Österreich und Ungarn : Organ für d. Hochbaufach u. seine Interessenten, II. Band (1896)

  
  
A n A S SE —_——- nn . HE A = KM CO ER SW gt A 5 
m UN re EN = f 
Nr. 8. Neubauten und Concurrenzen in Oesterreich und Ungarn. Seite 39. 
  
auf der Seite des Steuergefässes / befindet, um den | schlosses, und. in ‚deren rückwärtigem Theil ist eine 
Hahn A in abschliessender Stellung zu erhalten. Stanze c geführt, welche mittelst eines in einem Schlitz s 
Vorrichtung zum selbst- 
thätigen Einklinken und Aus- 
lösen des Verschlusses von 
Dachfenstern von #7z. Vahl in 
Stettin. An Stelle der durch die 
Rolle der Stellstange @ in die 
Schliesslage gedrückten federn- 
den Klammer ist ein federnder 
Haken oder eine Klammer d an- 
1 
   
0 
      
  
   
   
     
   
ff 
      
     
DT 
       
    
IL TIIEET UL ZA Ze DI 
   
7 4 
  
geführten Bolzens 6 am Thür- oder Fensterstock dreh- 
bar befestigt ist. 
   
Selbstthätige Desinfectionsvor- 
geordnet, welche stthätig in . N richtung von £. S. Salberg in London. 
die Sc] inappt und durch ihre Federung in der- 
   
In dem Gehäuse 4 wird ein Kolben X 
bei Ingangsetzen der Abortspülung 
angehoben und bläst dadurch eine 
kleine Menge des aus ‚dem Behälter- 
A raum / m den Raum /7 des Gehäuses 
CP gefallenen Desinfectionspulvers bei € 
4 heraus in das Spülwasser. 
  
selb« ehalten wird. Beim Oeffnen des Dachfensters wird 
die Klammer durch Anziehen des Stellhebels @ durch dessen 
Rolle:c behufs ‚Freigabe des Verschlusses zurückgedrückt. 
    
  
  
Apparat zum Erhitzen von 
Wasser für Badezwecke von 
W. Mäneler in Barmen. Der 
Apparat wird gekennzeichnet 
durch einen als Vergaser ein- 
gerichteten, aus einem Doppel- 
gefäss FF bestehenden Spiritus- 
brenner, dessen oberer Theil 
über den Flüssigkeitsstand im 
Behälter A reicht, während das 
aus «diesem. Theil  abführende 
Gasaustrittsrohr &@. die Bildung 
einer Expansion .im. oberen 
Theile und so‘ die Vergasung 
des Spiritus im unteren Theile 
fördert. 
  
Stehleiter mit aufklappbaren 
Trittbrettern von 7ok. Filip im Berlin. 
Die Trittbretter @ der Leiter sind mit 
den Treppenrampen A und zwei 
Stangen ‚€ zu 
Gelenkparalle- 
logrammen 
verbunden 
und eine die 
Stützen g ver- 
bindende‘ Querstrebe / greift‘ in 
Schlitze der Verbindungsstangen € 
ein, um eine Abstützung der Leiter 
   
  
   
   
  
  
  
Vorlegestan für Thüren und Fenster von | und ein mechanisches Auf- oder 
7, Haindl in München. In dem vorderen Theile einer | Zusammenklappen derselben zu 
Röhre d gleitet der Riegel o des Thür- oder. Fenster- | bewirken. 
TAFEL-ERKLÄRUNGEN. 
'afel 33 und 34. Millenniums-Ausstellung in Budapest 1896 (siehe ‚ersten Artikel). 
  
    
Tafel 35. Monument Mozart’s in Wien, Albrechtsplatz, Bildhauer Victor Tilgner 7 in Wien. — Auf 
Grund eines Wettbewerbes erhielt Tilgner vom Denkmalcomite den Auftrag zur Herstellung des Monuments. Er 
war vorher beinahe nur durch. Porträtbüsten, auf diesem Gebiete allerdings in die allererste Reihe, hervorgetreten. 
Diese cialität kommt auch in der meisterhaften Durchbildung und Durchgeistigung der Köpfe der Statue und der 
den Sockel zierenden Kindergruppen zum Ausdruck. Während die Gesammtwirkung des aus blendend weissem 
Marmor mit Zieraten aus hell vergoldeter Bronze hergestellten Monumentes eine, überaus malerische ist, zeichnet sich 
der den Architekten in erster Linie interessirende Unterbau durch seinen der josephinischen. Zeit entsprechenden 
strengeren Styl aus, der vergoldete Zierat erinnert an das Empire. Für die meisterhafte Composition zeugt am besten 
die herrliche Wirkung in der speciell einem Marmormonument ungüfstigen Umgebung eines unsymmetrischen ver- 
kehrsreichen Platzes, während der Künstler einen grünen Hintergrund vorgezogen hätte. 
und 37. Erweiterung und Umbau des Rathhauses in Basel. Architekt Johann Zagler im 
Wien: I ement des Cantons Basel— Stadt schrieb eine :allgemeine Ideenconcurrenz zur Erlangung von 
Pläne iterung und den Umbau . des Rathhauses in Basel aus. Den Concurrenten war es freigestellt, 
sich auf das Grundstück des alten Rathhauses sammt Garten 
zu beschränken, oder eine rechts, oder‘ eine oder zwei Parcellen 
Kerr : . links des Rathhauses zu dessen Erweiterung zu verwenden. Die 
A Facaden gegen den Marktplatz und den vorderen Hof dürfen 
nicht geändert werden. Hinterhaus und Anbauten im hinteren 
Hof können durch Neubauten ersetzt werden. Das Gebäude soll 
enthalten: das Staatsarchiv mit fünf Verwaltungsräumen und 
Archiven, ähnlich einer Bibliothek und feuersicher; das Departement 
des Innern mit fünf kleineren Verwaltungsräumen nebst Magazinen, 
Sitzungssaal des Regierungsrathes im jetzigen Zustand zu belassen, 
nebst einigen Bureauräumen, Sitzungssaal des grossen Rathes 
mit 130 Sitzplätzen für Mitglieder und den Sitzen für die 
Regierung, Journalisten etc., nebstdem einige Sitzungszimmer; 
hiezu eine Tribüne mit circa 100 Sitzplätzen, beides getrennt Grundriss des derzeitigen 
; BE zugänglich, Vorsaal, Garderoben ete., Polizeiposten und Boten- Bestandes, 
zımmer' im Erdgeschoss und Dienerwohnung eventuell in einem separirten. Archivgebäude, Kellerräume für Central- 
heizung und Brennmaterialien. Bei Verfassung des Entwurfes wurden die drei Rathhausthore in die Mitte der Facade 
gebracht und deshalb die rechtsseitige Parcelle zur Erweiterung verwendet. An Stelle einer grossen Zahl kleinerer 
’reppen wurde eine Haupttreppe projectirt, zu welcher man. vom Hofe aus gelangt, und welche, auf Pfeilern ruhend, 
bis zum Dachboden führt und eine Communication für.den Vorder- und Hintertract bildet. Durch Vermittlung der 
  
VE 
  
  
Grundriss des Projectes. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.