Full text: Neubauten und Concurrenzen in Österreich und Ungarn : Organ für d. Hochbaufach u. seine Interessenten, II. Band (1896)

  
  
      
Neubauten und Concurrenzen in 
  
  
Seite 42. 
Lim 
  
  
  
  
Bewunderungswürdig ist 
Verständniss für das 
gearbeiteten 
  
geübt sein mögen. 
wohl instinctive 
auch die volksthümlich 
ı im Innern der Kirche. 
Gemüthe zum 
Italien her 
noch das 
Flachornament, wie 
famosen Holzschnitzereier 
Das serbische Volk neigt in seinem 
hen und Mystischen. Der abergläubische Fata- 
auch zum Theile auf die Serben 
geistige Leben des 
ute noch 
  
  
  
grosse, 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Uebernatürlic 
lismus der Türken ist eben 
übergegangen. Das ganze religiöse und 
Volkes gravitirt nach den Klöstern und auch he 
elben, in Schmerz und Lust zuerst, und zunächst 
Auch - die Klostergeheimnisse 
mystische An- 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
werden dies 
  
  
üben 
  
  
  
aufgesucht. 
und übten von jeher eine 
ziehungskraft auf das Volk 
strömen in. die Klöster, um 
  
  
  
  
  
aus, und die 
  
  
  
Kranken 
dortselbst Rath, Heilung und Hilfe 
die slavische Gast- 
  
  
  
  
  
zu suchen und 
freundschaft bethätigt sich hiebei 
in ausgedehntestem Masse. Die 
Kranken finden im Kloster gleich 
Wohnung. Das Kloster wird 
zum Spital. Ein derartiges 
Kloster aus MedoSovac (bei 
Nis). zeigt ‚eines unserer 
Bilder. Der 
Klosters ist ziemlich 
fach und schlicht, aber die 
interessanten Holzsäulen der 
Vorhalle deuten auf eine ori- 
oinelle Holzschnitzerei, deren 
echte Volk sthümlichkeit nicht 
zu verkennen ist. 
Geradezu frappirend. ist 
der im Dorfe MedoSovac bei 
Niz noch erhaltene Sommer- 
sitz des ehemaligen türki- 
schen Commandanten von 
Niz. Er besteht aus. einem 
Thurm sowie aus einer 
festungartig aufgebauten 
Villa, oben mit offener, sehr 
kühn ausgeführter Veranda, 
welche, von 14 Holzständern 
getragen und von 4 mäch- 
tigen Schornsteinen flankirt, 
auf den Beschauer einen 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
ganze Bau des 
ein- 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
          
  
GMIiRKOVSEKY 
    
Oesterreich und Ungarn. 
  
| bizarres Aussehen 
lung auffällt. 
türkischen Zeit her. 
einem sehr sc 
Dach versehen. 
mit 
Einfriedungsmauern 
streng vergitte 
—— 
    
  
    
   
  
   
  
   
Nr: 
= 
  
    
  
und eigenthümliche Grundrisseinthei- 
von ‚Belgrad stammt noch aus der 
Das ige Bauwerk ist mit 
hön und originell 
Der Brunnen 
sechseck 
entwickelten kuppelartigen 
Pirot (bulgarische Grenze) 
ornamentalen Malereien, hohen 
kleinen Hof, 
lar und überzeugend 
Das türkische Haus in 
interessanten 
und 
den 
seinem mit den 
rten Fenstern zeigt k 
gekehrten Charakter der 
türkische Ofen aus 
den nach innen orien- 
talischen Bauweise, Der 
Nig ist aus Lehm geformt, bis zum 
Plafond hinaufgezogen, geweisst und 
mit einigen rothen 
Linien versehen. Die kleinen Säulen 
dem Ganzen ein 
liches Die türkische 
Lampensäule der NiSava- 
brücke ist aus einem grossen 
Holzblock, 
schnitzt, worauf die zierliche 
und schön geformte Lampe 
steht. Es liefert den Beweis 
welch schöne, kunstgewerb- 
ornamentalen 
verleihen zier- 
Aussehen. 
auf 
ge- 
säulenartig 
liche Gegenstände die tradi- 
tionell volksthümliche Kunst 
der Türken hervorgebracht 
hat. Eine Vorhalle von nicht 
alltäglicher Raumwirkung 
fand sich in dem königlichen 
Konak von Nis. Der mächtig 
ausgedehnte, aber sehr ein- 
fache Holzplafond wird von 
grossen, derbgeschnitzte! 
Holzsäulen getragen, welch« 
uns einen angenehmen u 
erquickenden Ausblick 
Schlossgarten 
den- üppigen 
gewähren, in welchem sich 
zwei wunderschöne, au 
weissem Marmor künstleı h 
befin 
gemeisselte Brunnen 
den, deren einer dem Medo- 
  
  
  
ausserordentlich pittoresken 
Eindruck macht. Allerliebst 
gedacht. und eingerichtet ist 
kann dieselbe als ein kleines 
nungseinrichtung angesehen werden. 
Das Parterre der Villa ward als Stallung benützt. 
und bequeme Holztreppe führt vom Flur 
Geschosse, welche die Repräsentations- 
nach englischer Villenart einge- 
  
  
  
das Interieur der Villa und | 
Prachtstück türkischer Woh- 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Eine 
in die oberen 
und Wohnräume, fast 
theilt, enthalten. Die Villa steht in einem üppig belaubten, 
der von festen, hohen 
gTOSSC 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
grossen und prachtvollen Garten, 
Im Nothfalle musste hier 
  
  
1 Steinmauern ganz umgeben ist. 
Iten werden können, Im Garten, 
  
  
  
  
  
eine Belagerung ausgeha 
unter einer bedeckten Holzveranda, findet sich ein schöner 
und künstlerischer 
  
  
  
  
  
  
Brunnen von grossartiger Conception 
Ausführung in weissem Marmor, der einer späteren Publi- 
cation vorbehalten sein mag. Ebendaselbst im Dorfe Medo- 
Zovac befindet sich das Bauernhaus, welches 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Ehemaliger Sommersitz des türkischen 
durch sein 
  
Zovacer Brunnen ähnlıch 
 Commandanten von Ni sieht. Der andere ist in die 
Gartenmauerwand gesetzt 
Die Holzthüre stammt ebenfalls aus der Vorh ılle 
des königlichen Konaks und zeigt eine originelle Zeichnung, 
sowie eine sehr geschickte technische Verbindung. Das 
Material ist Fichtenholz. 
Krußevac ist die alte Krönungsstadt der ehemalıgen 
serbischen. Kaiser. Die dort stehende Kirche wurde vom 
Kaiser Lazar im XV. Jahrhundert erbaut. Die Kirche ist 
eine dreischiffige Basilika, aber die Kreuzform zeigt sich 
von aussen nicht. 
Der Thurm über dem Narthex (Vorhalle) ist wahr» 
oder aber die Spitze desselben im 
scheinlich unbeendet, 
Hier ruht der Kuppel a 
yringenden Wider- 
Laufe der Zeit zerstört worden. 
bau auf aus den Umfassungsmauern VOTS] 
lagern, mit unmittelbar an. die Kuppeln sich anschli 
sind hier N 
den polygonen Apsidenabschlüssen. Interessant 
in die Mauern vertiefte? 
auch noch die Tribünen, d. 1. 
   
SENT H a, 
A 
essen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.