Full text: Neubauten und Concurrenzen in Österreich und Ungarn : Organ für d. Hochbaufach u. seine Interessenten, II. Band (1896)

  
  
  
Seite 44. Neubauten und Concurrenzen in Oesterreich und Ungarn. Nr. 6. 
Ta u — 
a 
  
geordnete Zusammenstellung der gebräuchlichen natür- | bisher eigentlich Nur auf gewissen Specialgebieten gelang. 
Eichen Bausteine mit Angabe ihrer allgemeinen. Eigen- | Professor Büllmann behandelt auch vorwiegend die Bau- 
schaften. und ihres Vorkommens in Europa, speciell in | formen, welche aus der Anschauungsweise der Antike 
Oesterreich, mit gelegentlichem Hinweis auf ‘aus. dem | hervorgingen und ihre Anwendung in der monumentalen 
betreffenden Materiale ausgeführte Objecte. Kurze An- | Baukunst finden. 
hänge pehandeln die Prüfung der Bausteine und geben | Nachdem nun das Mittelalter seine Bauformen auf 
Tabellen ihrer Druckfestigkeits-Coöfficienten und speci- | ganz anderen Wegen entwickelt. hat,“ nachdem: bei Be- 
fischen Gewichte. Das überaus knapp und übersichtlich ge- | tonung anderer Materialien als des Steines, bei Ziegeln, 
haltene Büchlein wird dem Schüler das Studium erleichtern | Holz und Eisen -gleichfalls selbständige und eigenthüm- 
und auch dem Praktiker gelegentlich von Nutzen sein. | liche Bauformen 7m wichtigen Epochen zur Ausbildung 
Handbuch der Architektur. Erster Theil: Allgemeine | gelangt sind, so kann man dem Buche den Vorwurf einer 
< 
o 
Hochbaukunde. 2. Band: Die Bauformenlehre. gewissen Einseitigkeit und conventionellen Behandlungs- 
Von Professor 7. Bühlmann in München. Mit 305 Text- | weise nicht ersparen. Die zahlreichen Illustrationen, welche 
abbildungen. Darmstadt 1896. Verlag von Arnold | in diesem Falle ganz richtig als das wichtigste Belehrungs- 
Bergsträsser. | mittel betrachtet wurden, sind grossentheils bekannten, 
Mit diesem neuen Bande des so verdienstvollen | gediegenen Werken entlehnt. 
und gründlichen Handbuches wird der Versuch gemacht, Beim Durchblättern des Buches fühlt man die 
eine »Baumformenlehre« in gedrängter und übersichtlicher | Schwierigkeit der so oft behandelten Aufgabe und kommt 
Form als selbständigen Gegenstand zu behandeln: Hier | zu der Ansicht, dass sich dieselbe vielleicht überhaupt 
hat es der. bekannte Verfasser mit einer ungemein | nicht innerhalb eines so engen Rahmens _allseitig be- 
schwierigen Aufgabe Zu thun, deren erspriessliche Lösung | friedigend lösen lässt. 
So aufmerksam unsere Zeit die kirchlichen Baureste | in der Umgebung Wiens die bürgerliche Bauthätigkeit 
vergangener Kunstepochen Zu conserviren. trachtet, SO bis in das Mittelalter zurück. verfolgen, . doch findet man 
schonungslos muss sie zumeist den. profanen Bauwerken | dabei natürlich nur Ausbildungen einfacher Art. Zu ‚dei 
gegenüber verfahren, deren Bestandtheile gewöhnlich in | Orten, ‚welche für solche immerhin noch lohnende Be- 
die Museen wandern. Allerdings kann man heute noch | obachtungen Gelegenheit geben, gehört Mödling, wo In 
; Erkern und Lauben noch manche mittelalterliche Traditio1 
fortlebt. 
EEE DEE 
WE ra 
Ansicht des Beethoven-Hauses ın Mödling 
Das sogen: ‚ as Kb x aim 
arade erhal daselbst, dessen | bildung der Consolen und ‚Steinpfeiler offenbar 
acade und Hof wir In nebenstehenden Skizzen unseren weit älteren Epoche datirt, als die übrigen 
Bauformen. Dem Ganzen ist ein malerischer Re 
abzusprechen. 
Lesern vorführen; ist ein. charakteristisches Beispiel dieser 
ländlichen Art, bei welcher die derbe und kräftige Aus- 
WETTBEWERBS-NACHRICHTEN. 
Ausgeschriebene Wettbewerbe. 
Vereinshaus und Saalbau für das D i in P 
eutsche Casin ZU 5 ü x 
o ın Frag. | 12 Uhr, beim Bürgermeisteramte der Stadt Krems zu ü chen. 
zu 
Wettbewerb. unter den deutschen Architekten zur Erlangung von 
N REIE Zwei Preise a 1000 fl. Das Bauprogramm mit den nöthigen | sowie eine auszugsweise Abs chrif g Bauprograi 
anbehelfen wird über schriftliches Ansuchen von der Direction des | Gemeindekanzlei  crems. En BED est "de 
Deutschen Casinos ausgefolgt. Einreichungstermin ‚30. Juni 1896. Situations star. “a er Baları Bei ehme. vo: Tu N be 
S Preisbewerbung zur Erlangung von Plänen für eine Landwehr- | Die Beusthen ZA Nu fetelaı ON De rbeiten. n er 
Bataillonskaserne in Krems. Die Gemeindevertretung der 1. f. Stadt a entre 
Krems hat in der am 20. April 1896 abgehaltenen öffentlichen Aus- 
schusssitzung beschlossen, zur Erlangung von geeigneten Plänen sammt 
Kostenvoranschlägen für eine neue Landwehr-Bataillonskaserne nebst 
Bataillonsmagazin, Landsturmmagazin und Fuhrwerksremise einen 
W ettbewerb zu veranstalten. Bei diesem Wettbewerbe gelangen drei 
Preise zur Vertheilung, und zwar: der erste Preis mit 1800 Kr. der 
zweite Preis mit 1000 Kr. und der dritte Preis mit 800 Kr. Die Be- 
werber haben ihre Arbeiten genau nach den für diesen Wettbewerb 
aufgestellten Bedingungen bis längstens ‚30. ist d. J., Mittags 
Die Bedingungen, Nachweisung der Erfordernisse an Unterk etC., 
Genehmig es ES Preisarbeiten wird V r. zur 
hmigung des Baues einzuberufenden gemis‘ hte ym! on vos 
genommen. ® 
Da EEE DEShn für . das Neugebäude-Terrain n Budapest, 
Com agistrat der Haupt- und Residenzstadt Budapest bt zu 
N efadlıche en EEE Ofen für das im V Bezirke E 
; N gebäude-Terrain einen öffentlichen Wett erb aus 
Die auf Grundlage der vom hauptstädtischen Ingenieuramte Neues a 
Stadthaus, II. St. 23) um 3 fl. zu beziehenden Auto ‚raphien, im Massa 
stabe 1::720 verfassten Concurrenzwerke; sind, mit de Ott briefen 4 
versehen, bis 25. Juli 1896, Mittags 12 Uhr, in der 
  
  
  
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.