Full text: Neubauten und Concurrenzen in Österreich und Ungarn : Organ für d. Hochbaufach u. seine Interessenten, II. Band (1896)

  
  
  
  
  
  
Seite 50. 
Mineralogie, Geologie, Ornament- 
und Architekturzeichnen beibringen. Auch muss derselbe 
die während der beiden Universitätsjahre ausgeführten 
und von den bezüglichen Professoren, sowie dem Rector 
vidirten Zeichnungen aus den beiden letzterwähnten Fächern, 
sowie aus der darstellenden Geometrie vorlegen. 
Zur Diplomserwerbung sind mindestens ‚drei wei 
tere Studienjahre erforderlich, für welche bestimmte Fach- 
gegenstände vorgeschrieben sind. Der Lehrplan wird von 
jeder einzelnen Schule alljährlich vom Professorencolle- 
gium festgestellt, welchem: das: Recht der passenden 
Anordnung und Untertheilung des Vortragsstoffes zusteht. 
Hiebei ist durch Art. VIII sorgsam verfügt, dass aus 
dem nöthigen Lehrstoffe nichts ausgelassen werde und 
dass Wieder- 
holungen Ver- 
mieden werden. | 
Diese Bestim- | 
mung verdiente | 
wohl bei- uns | 
Nachahmung. | 
Zeichnerische 
Arbeiten, prak- 
tische Uebungen, 
Experimente und 
Excursionen 
sollen den Vor- 
trag begleiten und 
beleben. 1 
Prüfungszeugnisse über 
Abweli- 
chungen vom 
vorgeschriebenen 
Lehrplane 
können unter ge- 
wissen Bedingun- 
gen einzelnen 
Studirenden vom 
Ministerium 
gewährt werden. 
Für unsere, unter 
dem viel miss- 
brauchten Schlag- 
worte »Lehr- und 
Lernfreiheit« 
stehenden An- 
schauungen. ist 
das. stramm  ge- 
regelte Prü- 
fungswesen um 
so überraschen- 
der, als. es‘ sich 
hier um Jünglinge 
handelt, ‚welche 
nach -‚absolvirter 
Mittelschule auch 
zweijährige 
Hochschulstudien 
hinter sich. haben 
müssen. Nach 
jedem Semester 
finden nämlich 
Classificationen 
statt, und‘ zwar 
nach einem 
System, welches 
denen unserer 
militärischen. Anstalten. ähnelt. Ein Aufsteigen in den 
nächsten Jahrgang ist. nur bei ‚einem 60%igen‘ Erfolge 
zulässig. Wiederholungsprüfungen zu Anfang des neuen 
Schuljahres können mit gewissen Einschränkungen ab- 
gelegt werden. Auch die Diplomsprüfung darf nur von 
demjenigen abgelegt werden; welcher in allen vorge- 
schriebenen Fächern mindestens genügenden Erfolg durch 
Einzelnprüfungen nachgewiesen hat, Die Diplomsprü- 
fung besteht aus zwei Theilen, deren erster in der voll- 
kommenen. Verfassung eines praktischen Proje 
Facade des Rathhauses zugewendet. 
die Statue entfallen. Die Bronzefigur 
Neubauten und Concurrenzen 
Denkmal des Dombaumeisters Friedrich Freiherrn von Schmidt in Wien. 
Das Denkmal s R e i i 
a nal steht am Rande der Landesgerichtsstrasse mit dem Gesichte 
Die Gesammthöhe beträgt circa 7'8 », 
1 ist von Bildhauer Zdmund von Hofmann, 
tonische Aufbau von Baurath Julius Deininger, 
| 
| 
ctes inner- | Ingegneri in Bologna 1894/95. 
  
in Oesterreich und Ungarn. 
LÜLNI 
m 
halb 15 Tagen besteht, während die mündliche Prüfung 
in der Regel einstündig ist und sich auf den Gegenstand 
des ausgeführten Projectes und verwandte Stoffe zu be- 
ziehen hat. 
Die Prüfungcommission besteht aus dem Director 
der Schule als’ Leiter und vier Mitgliedern, unter welchen 
mindestens ein Ingenieur oder Architekt in öffentlicher oder 
privater, ausübender Stellung zu sein‘ hat. Das. Diplom 
wird nur dann ertheilt, wenn der Werber einen Erfolg von 
mindestens 70 Punkten unter 100 erringt. Die Diploms- 
prüfung kann erst nach Jahresfrist wiederholt werden. 
Jede der in verschiedenen Städten Italiens. beste- 
henden Ingenieurschulen besitzt ihr besonderes 
lativ.. Aus demjenigen der Schule zu Bologna, deren 
Jahrbuch eine 
Quelle für die 
folgenden Mitthei- 
lungen ist, wäre 
anzuführen, 
das Schuljahr 
nominell, am 
1. October 
ginnt und 10 Mo- 
nate währt; nach 
dem Lections- 
kalendarium ; fin- 
den jedoch die 
ersten Vorlesun- 
gen am 8. No- 
vember, die 
letzten am 
15. Juni statt. 
Jenen Studiren- 
den, welche wäl 
trend der Studien 
jahre einen nich 
weniger als 80° 
igen Erfolg na 
zuweisen in 
Regu- 
X 
) 
dass 
be- 
Lage sind, 
es frei, den N 
für das bei 
Diplomsprül 
zu _behandel 
Project selb 
wählen. D 
Director ist ein 
Directionsrath 
zur Seite gestellt; 
welcher Bo- 
logna derz 
je einem \ 
Proi ren- 
collegiu1 ) ler 
technis n 
Schule uı em 
der math sch- 
physik ıl en 
Facultät aus 
zwei \ stern 
aus 
ten 
des 
des un 
griffen 
Unive1r 
schus 
; . Zi0 un! 
besteht: die beiden letzteren sind, wohl zufällig 
| des Parlaments. DE 
. Die ordentlichen Professoren für Ge 
rationelle Mechanik gehören der mehrerwähnte 
tätsfacultät an, was einer Bestimmung des: in 
königlichen. Decretes‘ entspricht, nach: welcheı 
träge aus diesen beiden Fächern gleichzeitig 
der rückwärtigen 
wovon 3:3 m auf 
architek- 
den 
der aus- 
1 sOor= 
tarıo) 
und 
niversi- 
Vor 
)) Annuario- della Regia Scuola d’Appli 
genen 
jur die” 
Be- 7 
8 
Mit ‚lieder . 
A 
per gli 2 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.