Full text: Neubauten und Concurrenzen in Österreich und Ungarn : Organ für d. Hochbaufach u. seine Interessenten, III. Band (1897)

  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Seite 28. 
neten Plänen sammt Kostenvoranschlägen einen Concurs aus. Die 
Baukosten dürfen 120.000 fl. nicht überschreiten. Einreichungstermin: 
45. April 1897. Erster Preis 1000 Kronen, zweiter Preis 450 Kronen. 
Der Verfasser des zur Ausführung angenommenen Planes ist gehalten, 
um 1600 Kronen die Detailpline und Vorausmasse sammt Kostenan- 
schlägen auszuarbeiten. Das Bauprogramm, der Situationsplan und 
das Materialpreisverzeichniss können vom  Bürgermeisteramte 1n 
Komorn bezogen werden. : 
Behufs Erlangung von Entwürfen nebst Kostenanschlägen zum 
Bau eines Museums an der auf dem früheren Bahnhofsterrain neu zu 
erbauenden Kaiserstrasse in Altona soll ein allgemeiner Wettbewerb 
unter deutschen Architekten stattfinden, Als Preise sind ausgesetzt: Ein 
erster Preis von 3000 Mark, zwei zweite Preise von je 2000 Mark 
und zwei dritte Preise von je 1000 Mark. Der Ankauf weiterer Ent- 
würfe zu je 500 Mark bleibt vorbehalten. Das Preisgericht besteht 
aus den Herren: Senator Baur, Altona, Vorsitzender, Stadtbaurath 
Hoffmann, Berlin, Professor Brinckmann, Hamburg, Stadtbaurath Brix, 
Altona, Architekt Petersen, Altona, Das Programm, sowie die besonderen 
Bestimmungen nebst Unterlagen können bezogen werden durch die 
Registratur des Stadtbauamtes, Altona, Flottbeker Chaussee 9, Die 
Entwürfe sind wohlverwahrt und postfrei spätestens bis zum 1: Juni 1897, 
Mittags 12 Uhr, an das Stadtbauamt zu Handen der obenbezeichneten 
Registratur einzureichen, 
Neubauten und Concurrenzen. 
et 
Zur Erlangung von Entwiirfen fiir einen Bebauungsplan fiir 
das südlich der Stadt Erfurt zwischen der Stadt und dem Steiger- 
walde gelegene Lóberfeld wird ein öffentlicher Wettbewerb ausge- 
schrieben. Das Programm. und die Bedingungen nebst den Anlagen 
und Plänen, die zur Einzeichnung des Entwurfes zu benützen sind, sind 
gegen Einsendung von 10 Mark vom Magistrat der Stadt Erfurt zu 
beziehen, Dieser Betrag wird nach rechtzeitiger Einreichung eines 
Entwurfes oder nach Rückgabe der unbenützten Pläne zurückerstattet. 
Es sind 3 Preise, und zwar; ein erster Preis von 1500 Mark, ein 
zweiter Preis von 1000 Mark und ein dritter Preis von 500 Mark, für 
die .drei besten Entwürfe ausgesetzt. Ausserdem bleibt vorbehalten, 
einen oder mehrere der nicht preisgekrönten Entwürfe zum Preise 
von je 300 Mark anzukaufen. Falls eine Einigung des Preisgerichtes 
über die zu ertheilenden Preise nicht erzielt wird, bleibt eine ander- 
weitige Vertheilung des Betrages von 3000 Mark durch das Preisgericht 
vorbehalten. Das Preisgericht besteht aus den Herren: Dr. Schmidt, 
erster Bürgermeister, Stibben, Beigeordneter und kónigl. Baurath in 
Köln a. Rh., Baumeister, Oberbaurath und Professor an der technischen 
Hochschule iu Karlsruhe, Aor/z, Stadtbaurath, Kickton, Stadtbaurath, 
Lange, Biirgermeister, ein Mitglied der Stadtverordneten-Versammlung. 
Die Arbeiten zum Wettbewerb sind bis zum 1%. Mai d. J., Abends 
8 Uhr, an den Magistrat der Stadt Erfurt einzusenden. Postsendungen 
müssen spitestens am 15. Mai d. J. zur Aufgabe gelangt sein, 
  
  
  
  
  
Rathhaus in 
Von der Kirchenbau-Commission Aussersiehl-Zürich wird zur 
Gewinnung von Projectskizzen im Massstab 4 : 200 für den Bau einer 
reformirten Kirche ein allgemeiner Wettbewerb ausgeschrieben, Be- 
dingungen, Bauprogramm ‚etc, sind. von der genannten Commission 
kostenfrei zu beziehen. Für die Prämiirung der drei bis vier besten 
Projecte würde ein Betrag von 5000 Francs bestimmt, wobei für den 
ersten Preis mindestens 2000 Francs in Aussicht genommen sind, 
Projecte sind bis 15. Mai 1897 an die Kirchenbau-Commission Ausser- 
siehl-Zürich einzusenden, 
Zur Erlangung eines ausführbaren Entwurfes für eine 
griechisch-orthodoxe Kathedral-Kirche in Kronstadt ist von der Bau- 
abtheilung des technischen Comités der Marineverwaltung in St, Peters- 
burg eine internationale Preisbewerbung ausgeschrieben worden. Die 
Unterlagen sind von dem Comité zu beziehen, an das auch die Ent- 
wiirfe bis zum 10./22. October d. J. einzusenden sind. Die Kirche soll 
4000 Personen fassen und darf nicht mehr als 600.000—700.000 Rubel 
kosten, 
Die Preise betragen 5000, 2500, 1500 und 1000 Rubel, Der 
erste Preis wird nur einem Entwurfe zuerkannt werden, der »ohne 
jede Veränderung für die Ausführung empfohlen werden kann«, Dieser 
Vorbehalt im Verein mit der Bedingung, dass alle Schriftstücke in 
russischer Sprache abgefasst sein müssen, und mit dem Umstande, 
dass die Preisrichter erst spüter ernannt werden sollen, lockt nament- 
lich den Auslinder nicht zur Betheiligung. Auch dürfte die Forde- 
rung eines Kostenanschlages, einer statischen Berechnung und des 
Sarajevo. 
der und 
von 
Entwurfes 
Architekten 
Heizungs- manchen berufen 
g 
der Bewerbung 
Lüftungsanlage 
abschrecken. 
Ctrbl. d. Bauverwltg. 
Kirchenbaupläne für die Stadt Kamitz. Das Kirchenbaucomité 
in Kamitz bei Bielitz veröffentlicht eine Concurrenz zur Erlangung 
geeigneter Pläne für den anlässlich des Regierungsjubiläums des 
Kaisers beabsichtigten Kirchenbau. Einsendungen sind an Herrn 
Zudwig Knaus in Biala zu richten, von welchem auch alle weiteren 
Aufklärungen eingeholt werden können. 
Wettbewerb für die Pläne eines Miethhauses in Gran. Die 
k. Freistadt Gran beschloss den Bau eines Miethhauses und schreibt 
hiemit zur Gewinnung von geeigneten Planskizzen und Kostenvoran- 
schlägen einen öffentlichen Concurs aus. Erster Preis 400 fl., zweiter 
Preis 200 fl. Die Concurrenzwerke sind bis 30. April l. J., Nach- 
mittags. 5 Uhr, beim städtischen Einreichungsprotokol in Gran zu 
übergeben. Die nàheren Aufklürungen sind beim Bürgermeisteramte 
in Gran erhältlich. Das Miethhaus ist stockhoch zu projectiren, 
Wettbewerb für einen Strassendurchbruch in Prag. Die Stadt- 
gemeinde Prag schreibt zur Erlangung von Plänen für einen Durch- 
bruch an Stelle des Hauses »u Klicü« auf der Kleinseite 
öffentlichen Wettbewerb aus. Preise 600 und 400 fl. Die näheren 
Bestimmungen sind im Stadtbauamte zur Einsichtnahme aufgelegt. 
Die mit Motto versehenen Entwürfe sind bis längstens 17. Mai 1897, 
11 Uhr Vormittags, im Einreichungsprotokoll des Stadtrathes im 
Altstädter Rathhaus abzugeben. 
einen 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.