Full text: Architektonische Monatshefte, VII. Band (1901)

VII. Jahrgang _ 
  
_ARCHITEKTONISCHE MONATSHEFTE 
Heft 6° 
  
    
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
(Schnitt zu Tafel 46.) 
Zwei vier Meter breite Einfahrten und ein drei Meter 
breiter Eingang für Fussgänger führen durch den Wohntract 
zum Saalgebäude, weiches nach drei Seiten zu. frei liegt. 
Im Wohntracte, der nur kleinere Wohnungen enthält, 
ergab sich die Anlage zweier Treppenhäuser, um ein System 
mit indirect beleuchteten Küchen etc. zu vermeiden. 
Vom Strassenvestibule aus kann, getrennt von den 
Treppenzugängen, der Saaleingang betreten werden. Consum- 
verein, Zeitungs- und Schankzimmerloca) sind beiderseits des 
Mitteleinganges situirt, die Magazine, Küche, Keller und Neben- 
räume liegen im Soutertain. "Das Mezzanin enthält die ver- 
langten Bureauräumlichkeiten, die Stockwerke je vier Woh- 
nungen. Der Hauptsaal liegt 45 cm über dem Trottoirniveau 
und. sind unter ersterem drei Souterrainsäle angeordnet. Den 
Sälen, sowie der Gallerie sind jedesmal Vorl hallen mit Gar- 
deroben und entsprechenden Abortanlagen vorgelagert. Aus 
dem Hauptsaale führen 18 Thüren ins Freie. Von der Vor- 
halle der Gallerie führen zwei geradarmige Treppen zu einer 
Restaurationsterrasse über dem Saalbau; diese, sowie der als Re- 
staurationsgarten übrigbleibende Theil des Bauplatzes gestatten 
einen Gartenrestaurationsbetricb im grösseren Maasstabe. 
S Ol 
    
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
CAMZIMMER-LOKAL 
CN 
  
     
  
(Grundriss zu Tafel 46.) 
  
  
; DdeEPoT N 
es SPAaLdIENER I |) 
  
    
   
  
  
   
        
       
  
  
  
  
  
  
  
  
(ecmeTÄR | vorgTranD QrzafeszMMER 
A: d: = DA N ' | 
= I: br Cha —z 
  
  
(Grundriss zu Tafel 46.) 
Im Saalgebäude ist vorwiegend Eisen- in Verbindung mit 
Monierconstruction gedacht. Die entsprechend dimensionirten Gitter- 
träger der Deckenconstruction liegen auf gusseisernen Ständern auf, 
und ist das Dach in Holzcement projectiert. Die Decoration, einfach 
und würdevoll, bedient sich sowohl im Aeusseren wie im Inneren 
der Hauptsache nach nebst kleinerem Metallschmucke und farbigen 
Majolikaflächen der Putz- und Spritzwurftechnik. 
  
A240 4 
NEUE 5 
WETT- 
BEWERBE. 
Der Club der In- 
dustriellen für Woh- 
nungseinrichtung 
   
  
al 
in. 
Wien veranstaltet in den 
Sälen der k. k. Gartenbau- 
Gesellschaft in Wien eine 
Ausstellung für Wohnungs- 
einrichtung und veröffent- 
licht eine altıgemeine 
Preisausschreibung 
die hiezu 
über nöthigen 
Entwürfe zur Installation, 
(Grundriss zu Tafel 48) 
an welcher sich Jedermann 
betheiligen kann. Hiezu 
dass circa 25 kleinere, und 25 Interieurs im Aus- 
bis 24 m?, mit einem Höhenmasse von Maximum 4m, 
einzelne Plätze an der Wand und freistehende Plätze 
Die Entwürfe sollen ein geschmackvolles Gesammtbild der Aus- 
stellungs-Arrangements veranschaulichen und sind alle nöthigen Detailansichten 
und Profile 
Maasstabe von 1:100 
Projecte ist für den 15 
wird bemerkt, 
masse 
grössere 
von 12 ferner 
mehrere gebraucht 
werden. 
die Eintheilungsart des 
auszuführen. Der Schlusstermin Ablieferung der 
. Juni 1901, 12 Uhr mittags, festgesetzt und sind die- 
selben an den Obmann des Clubs der Industriellen für Wohnungseinrichtung, 
Herrn Johann Scheiber, Wien, V. 30 einzusenden. Für die ge- 
sammten Herstellungskosten aller Installationsarbeiten wird ein Höchstbetrag 
in 1/10 Naturgrösse, Grundplanes im 
Zur 
Griesgasse
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.