Full text: Architektonische Monatshefte, VII. Band (1901)

rt 
    
fl 
ll 
7 
    
MA ] 
“CE 
    
   
fl 
M MW 
En 
       
  
   
  
  
Haupteingang zur Ausstellung in Turin 1902, 
rath F. C. Heimann, Köln a. Rh; Stadtbaurath Rud. Schultze, Bonn; Ober- 
pfarrer Dechant Neu, Vorsitzender des Kirchenvorstandes von St. Martin in 
Bonn; Rentner Herm. Lenders, stellvertretender Vorsitzender. Die Bedin- 
gungen nebst Lageplan können gegen kostenfreie Einsendung von Mk. 3.— 
vom Kirchenvorstand von St. Martin, Bonn, Kaiserstrasse 37, bezogen werden. 
   
             
  
  
     
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Das Ausführungs-Comite zur Errichtung eines Bismarck-Denkmals in 
Hamburg hat zur Erlangung von Entwurfsskizzen für ein solches Denkmal 
einen Wettbewerb unter Künstlern Deutscher Reichs- 
angehörigkeit eröffnet und zu diesem Zwecke ein Preisausschreiben 
erlassen. Es kommen Preise von Mk. 10.000, 5000, 2000, 1000, insgesammt 
   
   
  
  
    
1 
N 
DOT 
  
  
  
  
  
  
  
      
      
1 . 
\W 
AVSGEKZEICHNET. 
    
DES 
| SS UNE 
m 
Eh Sa bm 
. Il | WE HI S fr 
  
  
  
  
u« 
   
      
| 
           
PANTA | 
as 
IN- VER SAMMWVNGSORT- MIT-AVSSICHT-AVF- DER 
A HOME EINES -DERGESI: SOLAVTETE DAS PRO : 
</ GRAMM ANLADSLICH DER - COMKVRRE! 
A STAATL: VN GARISCHE S - STIVDIENS 
JAHRE 41897 - DAS -PROJEKTWVRDE - MIT-DIESEM 31: 
BUNG m 
MZVIM EIN 
STDENDINVM EM 3: 
  
    
  
  
Aussichtsthurm. 
Architekt V, Kovacic in Agram. 
   
  
IETTIT 
  
  
  
  
  
  
zZ WI: 
BEZ ZZ 
  
  
   
Tr 
   
     
  
Mk. 30.000, zur Vertheilung. Die Entwürfe sind bis zum 14. De- 
cember 1901, Mittags 12 Uhr, in der Hamburger Kunsthalle ein- 
zuliefern. Verspätet eintreffende Sendungen können vom Wett- 
bewerbe ausgeschlossen werden. Das Preisausschreiben kann mit 
7 Anlagen (Plänen und Abbildungen) vom Bureau der Hamburger 
Handelskammer unentgeltlich bezogen werden. 
Die Deutsche Solvay-Werke Actiengesellschaft zu Bernburg 
wünscht mustergiltige Entwürfe für eine bei der Stadt Bernburg zu 
erbauende Arbeiter-Colonie durch öffentliches Preisausschreiben 
zu 'erlangen. Ausgesetzt werden: ein erster Preis von Mk. 3500, ein 
zweiter Preis von Mk. 2000, zwei‘ weitere Preise ä& Mk. 1000, 
zusammen Mk. 7500. Ankauf weiterer Entwürfe für je Mk. 500 wird 
vorbehalten. Das Preisrichteramt haben übernommen die Herren: 
Franz Schwechten, königl. Baurath, Berlin; Schmieden, königl. Bau- 
rath, Berlin; Witthöft, Regierungsbaumeister, Berlin. Einlieferungs- 
termin: 15. October 1901. Die Wettbewerbs-Vorschriften werden 
versandt gegen Einsendung von Mk. 1.50, welcher Betrag den Theil- 
nehmern am Wettbewerb später zurückerstattet wird, durch die 
Deutsche Solvay-Werke Actiengesellschaft zu Bernburg (Anhalt). 
Der Kirchenrath der evangelische Gemeinde der Stadt Jever 
im Grossherzogthum Oldenburg erlässt ein Preisausschreiben zur Er- 
langung von Plänen für den Umbau und die Höherführung 
des isoliert stehenden Glockenthurms der evangelischen 
Gemeinde. Zu diesem Wettbewerb werden Architekten eingeladen 
mit dem Bemerken, dass die ausgesetzten Preise Mk. 300 und 100 betragen. 
Die näheren Bedingungen und die Unterlagen für den Wettbewerb 
sind vom Kirchenrath gegen Einsendung von Mk. 2.— frankiert zu erhalten, 
Die. Einlieferung der Entwürfe hat kostenfrei bis zum 1. September 1901, 
abends 6 Uhr, zu erfolgen. 
Wettbewerb für Möbelzeichnungen. Der rheinische Verein zur 
Förderung des Arbeiter-Wohnungswesens in Düsseldorf und die Firma Krupp 
  
Eine Eingangspforte. 
Verschiedene Bauten der Turiner Ausstellung 1902. 
  
  
Gebäude für Aufführungen, Versammlungen etc. 
  
Architekt R. d’Aronco in Constantinopel. 
35 
in Essen erlassen gemeinsam cin Preisausschreiben zur Erlangung von 
Zeichnungen für Arbeiter-Wohnungseinrichtungen an alle in Deutschland an- 
sässigen Künstler. Verlangt werden Entwürfe von Küche — gleichzeitig Wohn- 
raum —, Schlafzimmer, Wohnzimmer, wenn ausser der Küche ein besonderes 
Wohnzimmer vorhanden ist. Es werden ausgesetzt ein Preis zu Mk. 1000, 
Mk. 750 und Mk. 500, sowie zwei Preise zu je Mk. 300. Der 
Ankauf nicht preisgekrönter Entwürfe bleibt vorbehalten. 
Von den preisgekrönten bezw. angekauften Entwürfen sollen 
nach Auswahl der Preisausschreibenden auf deren Kosten 
mehrere ausgeführt und auf der im Jahre 1902 in Düssel- 
dorf stattfindenden Ausstellung in besonders erbauten Ar- 
beiterhäusern zur Schau gestellt werden. Das Preisrichteramt 
haben u. a. übernommen: Prof. Schill in Düsseldorf, Baurath 
Schmohl in Essen, Stadtbauinspector Schilling und Director 
Dr. v. Falke in Köln. Die Wettbewerbs-Bedingungen können 
vom Bureau des rheinischen Vereins in Düsseldorf, Aders- 
strasse 1, bezogen werden. Die Entwürfe sind bis zum 
15. October d. J. beim Director des Kunstgewerbe-Museums 
in Düsseldorf einzureichen und bleiben dort nach Schluss 
des Preisgerichts 14 Tage lang ausgestellt. (Bztg.) 
Zur Beschaffung geeigneter Pläne für die Erbauung 
der Volksheilstätte Leipzig in Sorg b. Adorfi. Voigtl, 
wird unter den im Königreiche Sachsen wohnenden Archi- 
tekten ein Wettbewerb ausgeschrieben. Die Bedingungen 
und der Lageplan können gegen kostenfreie Einsendung 
von Mk. 3.—, die bei Einreichung eines Entwurfes auf Ver- 
langen wieder zurückerstattet werden, vom Hochbauamte 
der Stadt Leipzig, Rathhaus, 2. Obergeschoss, Zimmer 6, 
bezogen werden.. Das Preisrichteramt haben übernommen 
die Herren: Geh. Medicinalrath Prof. Dr. Curschmann, Stein- 
metz-Obermeister Stadtrath Ehmig; Rechtsanwalt beim Reichs- 
gericht, Stadtverordneten-Vorsteher Dr. jur. Johannes Junck; 
Stadtbaurath Prof. H. Licht; königl. sächs. Baurath Stadtrath 
Dr. Rossbach; : Stadtverordneter Baumeister Robert Röst; 
Oberbürgermeister Justizrath Dr. Tröndlin. Die Entwürfe sind
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.