Full text: Einladungs-Schrift der K. Polytechnischen Schule in Stuttgart zu der Feier des Geburtsfestes Seiner Majestät des Königs Wilhelm von Württemberg auf den 27. September 1853 (1853)

  
  
  
  
  
  
  
voire eft electa syn, nad, 3849. eT. ntalacongere 2. sh. erue k i92. (16) 
v aum do yo vos, om Red Bd Bee nn ER» oesaie 
T cm U + WAHRE dbi b go bp ocloWO Ol pct oido sad (ES) 
U^ zer sini(vi- ef)» 10*.unetulet od darius bout emen dat (19) 
Wl) mip SE yaad anh eda fu adit SS HN mi (20) 
Wb mr si ya a n diario da rtusisodlo dd unb (21) 
In diesen 12 Gleichungen sind 18 Grössen enthalten. Es können demnach nur 6 derselben anderweitigen 
Bedingungen entsprechend gewählt werden. 
Hiebei ist zu beachten, dass durch eine ganz vollkommene Schiebersteuerung eine ganz gleiche Wirkungs- 
weise des Dampfes zu beiden Seiten des Kolbens hervorgebracht werden soll. Dieses wird aber erfolgen, wenn 
Se = Se 
Se = Se 
S ng 
Se = 
Wr EM 
Ww, ="w 
ist. 
Nach dem Friiheren ist aber dann, weil in der Ausführung die Kurbelstange höchstens 6mal länger als der 
Kurbelradius angenommen zu werden pflegt , 
180.— e — 180 — e^also e > 
180 — & < 180 — & bi ee 
180 + a 180 at 0 3. a 
180 — € < 180 — « e o 
folglich 
yee. > v. uo 
a + Ca + e 
Aus den Gleichungen (10) und (16) so wie (11) und (17) folgt hingegen 
ë He = 5 + e” 
4d ez à + € 
Es künnen also die Bedingungen 
Se = S. und. S. S5 
oder Sa = Ba » So = SG 
nicht zugleich eingehalten, und es kann demnach mittelst des Muschelschiebers keine gleiche Wirkungsweise des 
Dampfes zu beiden Seiten des Kolbens erzielt werden. Je länger jedoch die Kurbelstange im Vergleich zum Kurbel- 
radius gehalten wird, desto mehr nähert man sich einer gleichen Wirkungsweise des Dampfes zu beiden Seiten des 
Kolbens. Es ist desshalb auch in dieser Beziehung eine möglichst lange Kurbelstange bei gegebenem Kurbelradius 
vortheilhaft. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.