Full text: Einladungs-Schrift der K. Polytechnischen Schule in Stuttgart zu der Feier des Geburtsfestes Seiner Majestät des Königs Wilhelm von Württemberg auf den 27. September 1853 (1853)

  
  
  
  
—€ 26 »—— 
dass derselbe in Fig. 16 die beiden Schlitze zum Theil oder ganz abschliesst. Man hat demnach nur dann, wenn 
die Rechnung auf negative Werthe von 1 und I“ führt, zu untersuchen, ob 
l'-idowuU. und Y 4-1 4-92 410, 9 
ist. Da aus den Gleichungen (55) (60) (52) und (58) hervorgeht, dass U, > U^, weil &, — e, 
und dass U, — U', — l' — 1 ist so geht diese Ungleichung über in 
21--w-4-U, 0 
den bisher aufgestellten Formeln lassen sich gewisse Grünzwerthe des Voreilungswinkels so wie der Ein- 
trittswinkel des Expansionsschiebers erkennen, 
Die Werthe der Ausdrücke 
mm c €^ 
Aus 
die man bei der Wahl der Bestimmungsstücke wohl za beachten hat. 
  
Ad e; 
Wat (rent und v — 
2 
liegen nämlich zwischen + 90° und — 90° weil 
2 
Le £&; und e^ 7 ¢ und < 180? 
N 
V = 
  
e, und e4 7» e 180? und — ¢ 
; T gyda, e e ; I 
sind. Es ist also cos (x — Per) und cos (* + SLE. immer positiv. Da nun 
Sin (v, — v) $1 — 0, 
——HÓÁÓ—— Win? AL, 
€1 e 4 
cl ( = Jt) 
2 
nicht gleich Null, noch viel weniger negativ werden darf, so muss sin (v, 
Ui, = 9 T4 
— v) grösser als Null, d. h. es muss 
  
  
  
  
Va c N09 und «2 180? 
seyn. Man erhált demnach für v, die Grünzwerthe 
i und v + 180? 
Da ferner 
E e / M 
cos (^ im SIM) cos f v -—. 1 0.95 ) 
2 2 
I, =r EXE x =r S EN nes zt 
e 2 S 
cos (+ — rn cos (x edu M) 
einen endlichen positiven Werth haben muss, SO muss 
E €1 c e, &h e^, 
cos ( — JL) und cos ( — a > 0 
  
  
also 
Yio SLT und vy, — m — 90° und < + 90° seyn. 
Hieraus, folgt 
<< 2 vq — $1 1S809"und 2 9 y, — gy — 130° 
e, « 2 vi — gf + 180° und > 2 v, — €, — 180? 
Da aber unter der Voraussetzung, dass zu beiden Seiten des Kolbens gleich stark expandirt wird, 
Q1 «7 e^ 
so bleibt zu beachten 
oY VT yup 189» 
  
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.