Volltext: Einladungs-Schrift der K. Polytechnischen Schule in Stuttgart zu der Feier des Geburtsfestes Seiner Majestät des Königs Wilhelm von Württemberg auf den 27. September 1854 (1854)

Das i vus MC dell : 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
. a 
e 
Sig 4. Haupt Ousicht (HI Tafsotat 2$ 4 uu. Gv) 
2 : 
ke A. - EE ft Emm Emel wan ale amie ae maa a $378’ Re me AE Eee de m a a a Ni | 
ini. 024 = = 8... on ow 4s ius S lll a 024” m 
duc rg v va s PS AS u T of : w wf 
e 
3 
S 
: > 
au | Ee Adi 5 ERENTO mms o “een 0189 
| / 
i 
I 
i 
Sig D, Obere ankeches 
  
Fig. Y. OQuerschuilV 
dev Un teckivefeh einer riche. 
EE 
Pe = 
AF B® dF A 7 
  
ia. Fig. 
Sd AB. Scie CD. 
Kee we 4 
   
(^va be 6 
" 
£o 
zöße.) 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
S 
S. 
  
  
   
     
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
© 
O 
Oo 
O 
O 
O 
Q 
O 
Oo 
Oo 
oO 
O 
O 
Oo 
a” 
   
  
  
  
"ER. 
   
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Da Detashuige Apparat | $ Tatl. 
Sig. 8. Fangeu Qucicbt. Ya 19; Quer Ansıchtr. 
X 7 ‘ 
d LEHELELD PL OTREOLEULHL T Y 
2 mmm mmm mmm 
LUTE Tuy oy eI I TT OTL 
  
A A A Á A 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Fig. 10. 
) > "Saa. M. Qu coche 
} à Cotixontatsebuitt w. AB Orrin do. à 3 oh CD S ie EF e 
! 
E 
    
  
  
  
  
  
   
  
  
  
  
  
  
  
e 
| 
! 
| 
| 
i 
i 
| 
| 
| 
  
  
  
  
  
15,2" 
x 4, 4" + 
E-——R 
5 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
: Mafss tab — 55 zu Ju . 8.45 42. 
LLLELPLLLL] | Xs | 3 
2 Is 14 
eM 
] 5. Ju Want. 
lio 13 lo l4 
* 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.