Full text: Jahres-Bericht der Kgl. Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Studienjahr 1870-1871 (1870)

    
IR I 
   
24 
| | 1. mathematisohen II, mathematischen Fachschule Fachschule Fachschule Fachschule Fachschule Fachschule 
  
  
i | | Klasse Klasse für Architektur fiir Ingenieur- für Maschinen- für chemische für Mathematik für allgemein 
| B wesen bau Technik qund Naturwissen-  bildende 
| li T Schaften Fächer 
ll 74 57 70 94 28 28 6 3 
il - 
I 181 229 
| Die Jahresfrequenz, 
IN in der üblichen Weise berechnet (Gesammtzahl der Schüler und Studirenden, welche während 
i | des Studienjahres die Schule besucht haben, d. h. Frequenz des Wintersemesters mit Hinzu- 
  
  
  
  
  
  
| rechnung der im Sommer Neueingetretenen), betrug im Ganzen 439, wovon 141 in der mathe- 
| matischen und 298 in der technischen Abtheilung; 297 Württemberger und 142 Nichtwürttem- 
| UN | berger. 
| | Im Einzelnen kamen auf die 
Fachschule für 
| I mathem. IL mathem. Archi- Ingenieur- Maschinen- chemische Mathematik Allgemein 
| Klasse Klasse tektur wesen bau Technik wu. Naturwissen- bildende 
| schaften Fächer zusammen 
| Wiirttemberger 72 45 59: 62 18 28 8 5 297 
Nichtwiirttemberger 11 13 54 51 18 15 3 2 142 
Zusammen 83 58 9t 113 31 43 11 7 439 
| 141 298 
il 
i 
| 439 
Il | Von den 142 Nichtwürrttembergern kamen auf Oesterreich-Ungarn 28, Preussen 94, 
i die Schweiz 24, Baiern 10, Russland 10, das Grossherzogthum Hessen 7, Nordamerika 6, Eng- 
1 land 5, Hamburg 4, das Königreich Sachsen, Baden, Italien, Rumänien je 3, Sachsen-Weimar, 
| Holland und Egypten je 2, Mecklenburg, Elsass, Liechtenstein, Türkei, Kleinasien, Ostindien je 1. 
IH Von den 439 Polytechnikern waren nach der 
| Berufsstellung des Vaters 
Söhne von 
| Staatsdienern . . . miae 0000 7. 7 T1] 
| andern öffentlichen Dienern . . . . . . , , 48 
; Angehôrigen des Handels- und Gewerbestandes 
+" 4m 190 
VO. HE LUN Od 
sonstiger Stände (Aerzte, Künstler, (Advokaten ete.) 66 
» » landwirthschaftlichen Standes 
  
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.