Full text: Jahres-Bericht der Kgl. Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Studienjahr 1870-1871 (1870)

  
  
IIT. Umfang der Prüfung. 
S. 7. 
Die Prüfung erstreckt sich auf folgende Fächer: 
1) Chemie. (Physik event. wenn sie in die technische Abtheilung kommt.) 
2) Geognosie. 
3) Baumaterialienlehre. 
4) Praktische Geometrie. 
5) Technische Mechanik. 
6) Hochbauconstructionen. 
7) Baugeschichte. 
8) Hochbaukunde. 
9) Entwerfen von Gebäuden. 
Andererseits bilden die bei der Meldung um Zulassung vorgelegten Zeichnungen ($. 4. lit. b u. Bei- 
lage) zugleich einen Prüfungsgegenstand in der Art, dass darnach auch für das Zeichnen, und zwar je besonders 
für Ornamenten-, Freihand- und Linearzeichnen Zeugnisse ertheilt werden, welche bei Feststellung des Ge- 
sammtprüfungszeugnisses mitgerechnet werden. 
8.8. 
Betreffend das Maass der Anforderungen in den einzelnen Prüfungsfächern, so wird verlangt: 
1) Chemie für Bautechniker, 
2) Geognosie und 
3) Baumaterialienlehre in dem Umfange, wie diese Fächer dermalen im K. Polytechnikum gelehrt werden. 
4) In der praktischen Geometrie: 
Situationsaufnahme, geometrisches Nivellement und Aussteckung von Hochbauobjecten mit Gebrauch 
von winkelmessenden Instrumenten, 
5) In der technischen Mechanik: 
Statik der Stein-, Holz- und Eisenconstructionen, Lósung der bezüglichen Aufgaben mit Benützuug der 
hóheren Analysis. 
6) In den Hochbauconstructionen: 
Kenntniss derselben in ihrem ganzen Umfange, einschliesslich der Feuerungsanlagen und der Grundzüge 
der Bauführung. 
7) In der Baugeschichte: 
Kenntniss derselben in ihrem ganzen Umfange, Vertrautheit mit den Bauformen sämmtlicher Archi- 
tektur-Perioden. 
8) Hochbaukunde: 
Anordnung der bürgerlichen Wohngebäude und der gewöhnlichen landwirthschaftlichen Gebäude, 
9) Entwerfen 
eines nicht zu umfangreichen Hochbauobjects, wovon 1 Blatt mit dem Pinsel ausgeführt. 
10) Encyklopüdie der Ingenieurwissenschaft: 
Grundzüge des Strassen-, Eisenbahn-, Brücken- und Wasserbaus. 
  
  
  
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.