Full text: Jahres-Bericht des Königlichen Polytechnikums zu Stuttgart für das Studienjahr 1883-1884 (1883)

mg t 
3) Die Chorbildung der mittelalterlichen Kirchenbauten in Bezug auf die Planbildung zu beschreiben und 
zu skizziren. 
4) Welche charakteristische Grundform zeigen die Centralkirchen der italienischen Renaissance? 
V. Hochbaukunde. 
I) In einem Eckzimmer des Erdgeschosses eines mehrstockigen Wohngebüudes soll ein Kachelofen mit 
Ventilationsheizung angeordnet werden. Das Zimmer misst 6 m alleweg und ist 4 m hoch und wird von 5 Personen 
bewohnt. Die Fensterflüche betrügt 6 qm. Neben und über dem Zimmer sind geheizte Räume. 
Man verlangt : 
a) deutliche Darstellung des Ofens in seiner Konstruktion in Skizzen; 
b) Berechnung der Grósse desselben. 
2) Man verlangt in deutlichen Skizzen die Angabe der Anordnung eines Lagerbierkellers mit Obereis ‘für 
50000 Liter Lagerbier und einem entsprechend grossen Gährkeller und Vorkeller mit Aufzugsvorrichtung nebst Be- 
gründung der einzelnen Gróssenabmessungen. 
3) Auf einem herrschaftlichen Gute verlangt die Besitzerin den Entwurf zu einer kleinen Milchwirthschaft, 
bestehend in: 
a) einem kleinen Salon zum Genuss der Milch für sich und ihre Familie, Gäste ete. ; 
b) daran stossend: rationeller Stallung für 8 Milchkühe nebst den Nebenräumen; 
c) entsprechend grossem Milchkeller; 
d) Stallung für eine Anzahl Hühner verschiedener Art, Enten, Gänse, Fasanen, mit Hof und Wasserteich. 
Die Anlage bildet ein für sich abgeschlossenes, umfriedigtes Ganzes. 
Man verlangt einen hübsch dargestellten Entwurf und zwar Grundrisse in 1/5060» Aufrisse, Durchschnitt 
in 1/90 natürlicher Grösse nebst etwaiger Erläuterung. 
VI. Entwerfen von Gebäuden. 
In einer Stadt wird beabsichtigt, eine Badeanstalt zu errichten, für welche die vorhandene städtische 
Wasserleitung benützt werden kann. 
Verlangt wird darin: 
Vestibule, Portiergelass, Kasse, und für Männer sowie Frauen je ein besonderer Warteraum. An einzelnen 
Badekabineten sind 16 für Frauen und 12 für Männer nöthig und sollen in jeder Abtheilung 4 derselben als Voll. 
büder behandelt und mit Vorzimmer ausgestattet sein. Ebenso ist jeder Abtheilung ein Zimmer für die Bediensteten 
und daranstossend ein Raum zur Wärmung der Wäsche beizugeben. Ein gemeinschaftlicher Salon, der zugleich als 
Lesezimmer dienen soll, ist zum Aufenthalt der Badenden noch gewünscht. Da auch Bäder in die Stadt verführt 
werden, ist für eine Remise und Stallung zu zwei Pferden nebst dem nöthigen Zugehör so zu sorgen, dass für die 
Badenden keine Belästigung entsteht. 
In einem oberen Stock ist mit besonderem Zugang von der Strasse die Wohnung des Besitzers von etwa 
6 Zimmern mit Zugehör einzutheilen, auch für Unterkunft des Dienstpersonals in passender Weise zu sorgen. Die 
Erwärmung des Wassers soll in einem Anbau ausserhalb des Komplexes der Badezimmer stattfinden. 
Der Bauplatz ist an einer belebten Vorstadtstrasse gelegen, eben, und so geräumig, dass noch ein kleiner 
Garten vor dem Gebäude und ein etwas grüsserer hinter demselben verbleiben kann, in dem die Badenden sich 
sollen ergehen kónnen. 
Die Baulichkeiten sind in massiver Konstruktion gedacht, 
Verlangt werden: die Grundrisse in !/ooy, der Aufriss und ein Durchschnitt in 1100 
B. An der Ingenieurfachschule. 
I. Praktische. Geometrie. 
a) Aufgaben der schriftlichen Prüfung. 
1) Gegeben sind die Coordinaten der 3 Punkte: 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.