Full text: Bericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1904/1905 (1904)

  
Em Hi — 
am 2, Februar 1905 mit 51 Studierenden Besichtigung der Leichtschen Brauerei in Vai- 
hingen a. F.; 
, 22. Juni 1905 mit 19 Studierenden Besichtigung des Portlandzementwerks Lauffen; 
0194, 5 , » 23 , i der Vereinigten Seifenfabriken in Unter- 
türkheim und Demonstration in der Handhabung von Sprengstoffen; 
, 29. Juni 1905 mit 27 Studierenden Besichtigung der Württembergischen Metallwaren- 
fabrik Geislingen; 
, 25.Juli 1905 mit 17 Studierenden Besichtigung der Glashütte und der Schwellentränkungs- 
anstalt in Zuffenhausen, 
  
€ 
An der Abteilung für Mathematik und Naturwissenschaften. 
Unter Leitung des Professors der Mineralogie und Geologie, Dr. Sauer: 
am 6. Mai 1905 mit 46 Studierenden in die Gegend von Metzingen; 
. 20.91 Mai 1905 mit 76 Studierenden in die Gegend von Freudenstadt, Baiersbronn, 
Ruhstein, Oppenau-Kniebis; 
„ 9. Juni 1905 mit 45 Studierenden in die Gegend von Untertürkheim; 
;, 29 7, > » 24 » nach Degerloch und Vaihingen; : 
; " Juli, ».::98 ; „ Rottweil Dreifaltigkeitsberg, Spaichingen; 
; Juli bis 4. August 1905 mit 24 Studierenden ins Berner Oberland; 
unter Mit des Professors der Zoologie und Hygiene, Dr. Hicker: 
am 13./14 Mai 1905 mit 11 Studierenden von Freudenstadt über Schönmünzach nach der 
Hornisgrinde; 
. l. Juli 1905 mit 9 Studierenden an die Maulbronner Seen; 
23. , Y 2. > » , Randfelsen der Alb zwischen Owen und Urach. 
  
V. Anderungen im Personalbestand der Beamten 
und Dozenten. 
Die Technische Hochschule zählt gegenwärtig 31 ordentliche und 3 außerordentliche Pro- 
fessoren, 23 Fach- und Hilfslehrer, 19 Assistenten, 5 weitere Hilfskräfte und 15 Privatdozenten, 
zusammen 96 Lehrkräfte. 
Der zum Rektor auf das Studienjahr 1904/05 ernannte Professor Dr. Fünfstück trat das 
Amt am 1. Oktober 1904 an. Nach seiner Rückkehr von einer in den Osterferien 1905 ausge- 
führten Reise nach Algier, Tunis usw. befiel ihn eine schwere Krankheit, die ihn bis Mitte Sep- 
tember vom Amte fernhielt, Seine Vertretung im Rektorat übernahm am 4. Mai der Prorektor 
Professor Dr. v. Weyrauch, wührend er im Lehramt in den Vorlesungen über Spezielle und 
, Pharmazeutische Botanik für den Rest des Sommersemesters dureh den Privatdozenten Professor 
Dr. Máule vertreten wurde. In Gemeinschaft mit dem Assistenten K. Braun leitete Mäule auch 
die botanisch-mikroskopisehen und pharmakognostischen Übungen. 
Der Professor für Kunstgeschichte, Dr. Weizsäcker, hielt am 2. Mai 1905 die vorgeschriebene 
ôffentliche Antrittsrede; Thema: Die Anfäünge des klassischen Idealismus, 
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.