Volltext: Bericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1904/1905 (1904)

  
  
  
  
  
Übertrag . . 682 Übertrag . . 34 682 
c) Übrigen europäischen Staaten: | Schweden und Norwegen. . 2 
Eneland 9 Sduei 5... 97 
Frankreich ; . ... 7. 3 Reben ad 2 65 
—— 65 
Italien 1 ; 
Laxembure 1 d) Aufereuropiischen Lündern: 
Osterreich-Ungarn S 2 d 19 pare i 
hummen- .. . ul. uu 8 ERNST e T 1 
Rußland, 205255 0 sail Hed > Au 
Vereinigte Stanton Amerikas NOE 
— | r 
— [3] 
Übertrag . . . 84 682 752 
Ihre Vorbildung haben erhalten: 
Ordentliche Außerordentliche 
Studierende: Zusammen: 
auf württembergischen Real- und Oberrealschulen . 278 52 330 
” » Realgymnasien . . ud 89 9 98 
> i humanistischen Gymnasien : 90 9 92 
, nichtwürttembergischen realistischen Vorschulen . 66 79 145 
, > humanistischen Vorschulen 37 24 61 
, Sonslgen Lehranstalien . 3020500. 1.090. 00 6 20 26 
566 186 752 
VII. Vorlesungen 
wurden an der Technischen Hochschule gehalten: 
im Wintersemester 171 mit wöchentlich 271 Vortrags- und 284 Übungsstunden; 
, Sommersemester 151 , : 223 + » 201 > 
Hierbei sind die Übungen.in den Laboratorien und sonstigen Instituten nicht eingerechnet. 
Die Zahl der Praktikanten in diesen betrug, und zwar im 
Wintersemester Sommersemester 
Laboratorium fiir allgemeine Chemie . . . . . . . . . 76 81 
: s chemische Technologie . . .. . . . . 25 28 
Physikalischen Laboratorium . .. - . 2550. . . . 33 36 
Flektrotechnischen , US a 34 95 
Ingenieurlaboratorium . . ...…. toto nume nue — 49 
Materialprüfungsanstalt* ., . A N a 39 44 
An dem in den Osterferien 1905 unter Anleitung eines Lehrheizers in der Zuckerfabrik 
Stuttgart abgehaltenen Unterweisungskursus im Heizen von Dampfkesseln haben 37 Studierende teil- 
genommen, woneben 6 Studierende mit in der Rauchgasuntersuchung beschüftigt waren (vgl. ob. S. 5). 
= 3 9 
a 
  
  
  
  
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.