Full text: Bericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1906/1907 (1906)

I. Feierlichkeiten und öffentliche Handlungen. 
jei der Feier des 100jährigen Bestehens der Deutschen Technischen Hochschule zu Prag, 
die vom 9.—11. November 1906 stattfand, war die hiesige Technische Hochschule durch den 
Rektor Oberbaurat Mörike vertreten. 
Am 25, Februar 1907 beging die Technische Hochschule das Geburtsfest Seiner Majestät 
des Königs durch einen Festakt in der Aula. Die Festrede hielt Professor Widmaier über Die 
Kisenhüttenindustrie im Dienste des Kriegswesens. AnschlieBend an den Vortrag verkündete 
der Rektor das Ergebnis der Preisbewerbung von dem Jahr 1906 unter Austeilung der verliehenen 
Preise und der Belobungsdiplome. Ministerialdirektor Dr. v. Habermaas und Oberst v. Bossert wohnten 
der Feier als Vertreter der dienstlich verhinderten Staatsminister des Kirchen- und Schulwesens 
und des Kriegswesens bei. 
An der Feier des 50jährigen Jubiläums des K. Konservatoriums für Musik in Stuttgart nahm 
auch die Technische Hochschule teil. Der Rektor Oberbaurat Mörike trat in den Festausschuß 
cin und überbrachte dem Institut bei dem Festakt am 18. April 1907 die Glückwünsche des Senats. 
AnlüDlieh des auf den 30. Juni 1907 fallenden 100. Geburtstags des Ästhetikers Friedrich 
Theodor Vischer, der von 1866—1887 als akademischer Lehrer an der hiesigen Technischen Hoch- 
schule gewirkt hatte, veranstaltete die Hochschule am 29. Juni 1907 eine akademische 
Gedenkfeier. Zu dem offiziellen Festakt in der Aula hatten sich Seine Majestät der König und 
Seine Königliche Hoheit Herzog Robert von Württemberg eingefunden. Auch die Angehörigen des 
Gefeierten waren anwesend: der Sohn Universitätsprofessor Dr. Robert Vischer-Göttingen mit Gemahlin, 
Vischers Enkelin Lorle, geb. Vischer mit ihrem Gatten Universitätsprofessor Dr. R. Meibner- 
Königsberg und andere Verwandte, Außerdem nahmen teil: der Präsident des Staatsministeriums 
Dr. v. Weizsäcker, der Staatsminister der Justiz v. Schmidlin, der Staatsminister des Innern 
Dr. v. Pischek, der Staatsminister des Kirchen- und Schulwesens v. Fleischhauer, der Kriegsminister 
Generalleutnant v. Marchtaler, der Vizepräsident der Zweiten Kammer Dr. v. Kiene, die Spitzen der 
staatlichen Behörden, Vertreter der Landesuniversität und der hiesigen Hochschulen, Freunde und 
Verehrer Vischers. Nach der Begrüßung der Festversammlung durch den Rektor Oberbaurat 
Mörike trug Professor Dr. Weizsäcker die Festrede vor an Stelle des durch Krankheit verhinderten 
Verfassers derselben, Professors Dr. 0. Harnack, des Nachfolgers auf dem Lehrstuhl Vischers. Die 
Aulafeier ward durch Gesangsvorträge des Akademischen Liederkranzes Schw 
geschlossen. Anschließend an diese Feier legte der Rel 
Denkmal Vischers einen Kranz mit einer Ansprache im 
aben eingeleitet und 
ctor an dem vor der Hochschule stehenden 
Namen der Technischen Hochschule nieder. 
Abends vereinigten sich die Verwandten und Freunde Vischers im Hotel Marquardt mit den An- 
gehörigen der Technischen Hochschule, zu welcher Veranstaltung auch der Staatsminister v. Fleisch- 
hauer und Regierungsdirektor Dr. v. Bälz mit Gemahlinnen erschienen waren. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.