Full text: Bericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1909/10 (1909)

  
     
     
   
  
  
  
  
   
    
    
  
  
   
    
  
  
  
   
   
   
   
   
   
     
     
    
   
  
  
  
  
  
  
  
  
AO 
Krankheitshalber war Professor Schwend das ganze Sommerhalbjahr über vom Amt 
ferngehalten. Seine Vertretung im Brückenbau besorgten von Pfingsten an: 1. Bauinspektor 
Dr.-Ing. Frank bei der Ministerialabteilung für. den Straßen- und Wasserbau in 2 Std. Vortrag 
und 3 Std, Übungen für eiserne Balkenbrücken; 2. Abteilungsingenieur Schächterle bei der General- 
direktion der Staatseisenbahnen in 2 Std, Vortrag und 3 Std, Übungen für die Einleitung und 
gewölbte Brücken aus Stein usw. 
Oberbaurat Mörike wurde auf das Sommerhalbjahr 1910 von den Übungen im Eisenbahn- 
hochbau entbunden, um bei der starken Besucherzahl den Übungen zur Baukonstruktionslehre für 
Ingenieure mehr Zeit widmen zu können. Die Leitung der Übungen für Eisenbahnhochbau im 
Sommerhalbjahr 1910 wurde dem Eisenbahnbauinspektor Schwab, Vorstand der Eisenbahnhochbau- 
sektion Stuttgart II, übertragen, der die Übungen anfünglich 4stündig, vom 25. Juni an dagegen 
8stündig erteilte. 
3. Außerordentliche Professoren und Hilfslehrer. 
Mit Genehmigung des K. Ministeriums des Kirchen- und Schulwesens übernahm der 
Ingenieur A. Baumann an. der Physikalisch-Technischen Reichanstalt in Berlin ab 1. April 1910 
den Unterricht über Luftschiffahrt, Flugtechnik und Kraftfahrzeuge (vgl. oben II 8. 3) in provi- 
sorischer Weise; es wurde ihm gestattet, mit den Vorlesungen erst mit dem 1. Mai zu beginnen. 
Die Gründung einer ordentlichen Professur für diese Lehrfücher wird vorbereitet. 
Nach Neuordnung des fremdsprachlichen Unterrichts (vgl. oben II 8. 4) 
hat das K. Ministerium des Kirchen- und Schulwesens übertragen: 
1. am 26. Mürz 1910 den Lehrauftrag für den Unterricht im Englischen dem 
bisherigen Dozenten Professor Dr. Freiherrn v. Westenholz ; 
am 21. März 1910 die zunächst provisorische Lehrstelle für romanische 
Sprachen dem Dr. Andreas C. Ott, Dozenten der romanischen Philologie an der 
Akademie in Frankfurt a. M. Diesem wurde durch Königliche Entschließung vom 
13, Juli 1910 der Titel und Rang eines außerordentlichen Professors verliehen, 
Sein Eintritt wird auf den Beginn des Studienjahrs 1910/11 erfolgen. 
Stellyertretungsweise haben erteilt: das Englische Professor Dr. Freiherr v. Westen- 
holz im Winterhalbjahr 1909/10, das Französische Professor Dr. Reik am Karlsgymnasium in 
beiden Studienhalbjahren, je in demselben Umfang wie im Sommerhalbjahr 1909 (vgl den letzt- 
jährigen Bericht S. 17). Am Ende der'Stellvertretung sprach das Rektorat namens des K. Kult- 
ministeriums und des Senats dem zum Oberstudienrat an der Ministerialabteilung für die höheren 
Schulen beförderten Professor Reik für die der Techn. Hochschule durch vier Semester hindurch 
geleisteten ersprießlichen Dienste Dank und Anerkennung aus, 
Dem Hilfslehrer Professor Dr. Freiherr v. Westenholz wurde durch MinisterialentschlieDung 
vom 20. Mai 1910 für die Dauer seines Lehrauftrags Sitz und Stimme im Kollegium der Allgemein 
bildenden Abteilung verliehen. 
Dem am Anfang des Studienjahrs 1909/10 gestellten Ersuchen des Professors Dr. Huber 
um Enthebung von den ihm erteilten Lehrauftrügen für Volkswirtschaftslehre und für Rechts- 
und Verwaltungskunde wurde mit gleichbaldiger Wirkung entsprochen. 
Unter Berücksichtigung der oben zu II S. 3 erwähnten Änderung erteilte das K. Mini- 
sterium des Kirchen- und Schulwesens am 23. Dezember 1909 in stets widerruflicher Weise fol- 
gende Lehraufträge: 
2 
  
  
  
  
  
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.