Full text: Deutsche Konkurrenzen (1894/95, Bd. 4, H. 37/48)

  
  
  
  
LS 
IV. Transportversicherungs-Abteilung, 
Erforderlich sind: a) Ein grosses Bureau für 20 Beamte und einen Abteilungs: 
Vorsteher. b) Ein Zimmer für den Dirigenten der Transportversiche rungs Abteilung 
von etwa 4 bis 5 m Breite. c) Zwei kleinere Zimmer von etwa 3,5 m Breite zuni 
Kollationieren, Aktenheften u. Ss. W. 
V. Kautionsversicherungs-Abteilung. 
Erforderlich sind: a) Ein Arbeitsraum für I2 Beamte und einen Vorsteher, 
b) Ein Zimmer für den Dirigenten der Kautionsversicherungs-Abteilung von etwa 
4 bis 5 m Breite. c) Ein Reserveraum von etwa 6 m Breite, 
Für den Hauptpförtner, der sich während der Dienststunden in der Verkehrs- 
halle aufzuhalten hat, ist zum Aufenthalt während der übrigen Tageszeit ein Raum 
unmittelbar neben dem Eingang in dem Untergeschoss vorzusehen. 
In jedem Geschoss ist eine Kleiderablage mit Waschraum für das Beamten- 
personal einzurichten. Es ist zulässig, diesen Raum mit den Zimmern für die 
Aktenhefter, die dann die Aufsicht über die Garderobe mit zu übernehmen hätten, 
zu verbinden. 
Ausser der Haupttreppe sind der Grösse des Gebäudes und dem darin statt- 
findenden Verkehr entsprechend noch eine oder zwei feuersicher herzustellende J 
Nebentreppen anzulegen, 
Ausser durch die Treppen sollen die einzelnen Geschosse auch durch Fahr 
stühle, und zwar mittelst eines Fahrstuhles für Materialien, Drucksachen und Akten, 
welcher von dem Magazin bis zum Boden führt, sowie durch einen Fahrstuhl für 
Personenverkehr, welcher in der Nähe des Eingangs und der Haupttreppe sich be* 
findet, verbunden werden. : 
Für genügende Pissoir- und Klosett-Anlagen ist in jedem Geschoss Sorge zu 
tragen, Es soll für je 15 Beamte etwa ein Klosett und ein Pissoir vorhanden sein, 
Ausserdem je ein Klosett für die in einem Geschoss untergebrachten Direktions- 
Mitglieder und die in einem Geschoss beschäftigten Oberbeamten, 
Das Dachgeschoss soll, abgesehen von dem als Trockenboden für die 
Wohnungen zu reservierenden Teil, und abgesehen von den event, hier unterzu- 
bringenden Nebenräumen der Wohnung des General-Direktors, ausschlies 
  
lich als 
Aufbewahrungsraum für reponierte Akten dienen. Trennungen, soweit solche 
nicht etwa- durch Brandmauern oder sonstige bauliche Konstruktion bedingt sind, 
brauchen nicht vorgesehen zu werden; es bleibt vielmehr vorbehalten, dieselben 
je nach dem eintretenden Bedürfnis allmählich zu schaffen. 
    
Aus dem Protokoll. 
In das Preisgericht war an Stelle des Herrn Regierungs- und Baurat Hossfeld 
in Berlin, Herr Regierungs- und Baurat Thür, Magdeburg, eingetreten. 
Es waren im ganzen 51 Projekte eingereicht worden, von denen 2, als nicht 
rechtzeitig eingeliefert, von dem Wettbewerb ausgeschlossen wurden. 
Von den verbleibenden 49 Projekten fielen bei der ersten Sichtung 25 Pro- 
jekte aus; bei der zweiten Sichtung 9 Projekte und im dritten Wahlgang 7 Projekte, 
Somit gelangten 8 Projekte in die engste Wahl und zwar waren das: ‘1. Nr. 30. 
Kennwort: Drezeck, darüber Dopßpelkreis, 2. Nr. 29. Kennwort: Für Luft und 
Licht, 3. Nr. 38. Kennwort: 7 zm Doppelkreis, 4. Nr. 26. Kennwort: Nec aspera 
terrent, 5. Nr. 45. Kennwort: Geteilte Scheibe mit zwer voten Feldern, 6. Nr. 35. 
Kennwort: ohannistag, 7. Nr. 46. Kennwort: Aufgeklebtes vierblättriges Kleeblatt, 
&. Nr. 22, Kennwort: Ceres. 
Für die Beurteilung dieser Entwürfe ergaben sich folgende Hauptmomente: 
Nr. 30. . Dreieck, darüber‘ Doßpelkreis. Der Haupteingang liegt nicht auf 
der Mitte der Fassade am Platze, vielmehr um zwei Axen verschoben, und 
zwar ist diese eigentümliche Anordnung mit vollem Bewusstsein seitens des Projekt- 
Verfassers erfolgt und auch motiviert, Es ist eine Verkehrshalle erzielt, die den in
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.