Volltext: Deutsche Konkurrenzen (1905/06, Bd. 19, H. 217/228)

Aus dem Ausschreiben. 
Das Gewerbehaus soll eine Anstalt zur Bildung und Hebung des 
Handwerkerstandes werden. Um diesen Zweck erfüllen zu können, 
soll das Haus enthalten: 
eine Ausstellungshalle, worin Motoren und Arbeits-Maschinen 
für das Handwerk und Erzeugnisse der Handwerker zur 
Besichtigung und zum Verkauf aufgestellt werden sollen. 
Prüfungswerkstätten und Prüfungszimmer für Gesellen- und 
Meisterprüfungen der verschiedenen Handwerke., 
Geschäftszimmer der Handwerkskammerabteilung, Räume für 
das Gewerbe- und Handelsgericht, Bibliothek und Lesesaal 
für Handwerker, 
4. einen grossen Saal für die Zusammenkünfte und Feste der 
gesamten Innungen und einen kleinen Saal für kleinere 
Versammlungen und Beratungen, 
5. eine Restauration, 
6. einige Läden und Mietwohnungen, soweit Raum verfügbar 
bleibt, um durch deren Ertrag einen Teil der Baukosten 
decken zu können, Diese verschiedenen Räume sollen in 
dem, soweit als notwendig, durch direktes Licht erhellten 
Kellergeschoss, im Erdgeschoss, zwei Obergeschossen und 
dem Dachgeschoss untergebracht werden. 
Nachstehend Angabe der wünschenswerten Verteilung der Räume 
in den verschiedenen Geschossen und ungefährer Flächeninhalt, welchen 
dieselben beanspruchen werden. 
a. Kellergeschoss, 
ı. Prüfungswerkstätte für Schlosser, Schmiede, Mechaniker, Klempner 
und ähnliche Gewerbe, 2 Räume von je 30 qm. 
Prüfungswerkstätte für Tischler, Zimmerer, Holzbildhauer etc,, I Raum 
von 30 qm. 
Prüfungswerkstätte für Bäcker, Konditoren etc. (mit Backofen), ı Raum 
von 30 qm. 
Prüfungswerkstätte für Maler, Anstreicher, Lackierer etc, ı Raum 
von 30 qm, 
Magazin und Werkzeugraum für diese Werkstätten, ı Raum von 
40—60 qm. 
Motorenraum zur Aufstellung von Motoren aller Art, wünschenswert 
in Verbindung mit der Ausstellungshalle im Erdgeschoss und auch 
zugänglich für das Publikum, 
Dann Keller für Zentralheizung, Kohlenkeller, Wirtschaftskeller 
für die Wohnungen, Küche und Keller für die Restauration, 
Da der tragfähige Boden ziemlich tief liegt, so wird es zweck- 
mässig sein, einen Teil des Kellergeschosses mit Ober- und Unter- 
keller anzulegen, 
(a
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.