Volltext: Deutsche Konkurrenzen (1905/06, Bd. 19, H. 217/228)

Aus dem Ausschreiben. 
Zur Preisausschreibung werden reichsdeutsche Architekten eingeladen. 
Die Entwürfe sind spätestens bis zum 15. Mai 1905 bei dem Magistrat in 
Zeitz einzureichen. 
Zur Darstellung des Entwurfes werden verlangt: 
ein Lageplan I: 500, 
die Grundrisse sämtlicher Geschosse I : 200, 
mindestens 2 Durchschnitte (Treppenhaus und Stadtverordneten-Sitzungssaal) 
1: 200, 
die Innenansichten des Magistratssitzungszimmers und des Stadtverordneten- 
Sitzungssaales I: 50, 
sämtliche Ansichten des Gebäudes, und zwar der Vorderfront, der Seiten- 
fronten und der Hoffront, ‚sowie 'eine perspektivische Ansicht des 
Gebäudes von der Brüderstrasse vom Punkte a aus. Die Haupt- 
ansicht, d. h. die der Vorderfront, ist 1: 100, die übrigen I : 200 
darzustellen, 
eine Berechnung des körperlichen Inhaltes von der Kellersohle bis zur 
Traufe, getrennt nach den einzelnen Bauteilen, und unter Berück- 
sichtigung der Dachräume mit einem Viertel der Höhe; ein Er- 
läuterungsbericht; einen auf Grund des ermittelten Rauminhaltes 
aufzustellenden Kostenüberschlag. 
Ss Der Entwurf nebst Kostenanschlag soll umfassen: den vollständigen Neubau 
und die etwaigen baulichen Veränderungen im Inneren des alten Gebäudes, die innere 
Ausstattung der neuen Bauten, Bauzinsen, Bauleitung. a 
Von der Kostenberechnung bleiben ausgeschlossen: die Erneuerungen und 
Instandsetzung des alten Hauses hinsichtlich der Fenster, Türen, Dielung, des Malens 
und Streichens, Hofherstellung mit Wasserabführung, Strassenbaukosten. 
Ausschliesslich der Kosten für diese Arbeiten wird für die Bauausführung 
eine Summe von 330000 Mark zur Verfügung gestellt. 
Entwürfe, welche diesen Kostenbetrag nach Ansicht des Preisgerichts um 
mehr als ı0°/o übersteigen, sind von dem Wettbewerb ausgeschlossen. 
Bei im übrigen gleichwertigen Entwürfen erhält der in der Ausführung weniger 
kostspielige Entwurf den Vorzug. 
Die Beurteilung der eingehenden Arbeiten erfolgt durch ein Preisgericht. 
Dasselbe besteht aus folgenden Herren: 
Herrn Oberbürgermeister Arnold, 
Herrn Stadtverordneten- Vorsteher, Kommerzienrat Donalzes, 
Herrn Professor, Geh. Regierungsrat Dr. ing. Zrnde, Berlin, 
Herrn Professor Hocheder, München, 
Herrn Stadtbaurat Hoffmann, Berlin, 
Herrn Geh. Baurat Schwechten, Berlin, 
Herrn Geh. Baurat u. Groszheim, Berlin. 
Sollte einer oder mehrere der Herren verhindert sein, so bleibt die Ergänzungs- 
wahl dem Magistrat vorbehalten, wobei das Zahlenverhältnis der den städtischen 
Behörden zu Zeitz angehörigen und der ihnen nicht angehörigen Mitglieder das oben 
zum Ausdruck gebrachte bleiben soll. 
Zur Preisverteilung stehen 9000 Mark zur Verfügung, und zwar: 
für den ersten Preis 4000 Mark 
für den zweiten Preis 3000 
En und für den dritten Preis 2000 
Ausserdem behält eh der Nun VE ra Intwü 
vom Preisgericht empfohlen El AG das Rech TO 
Der Masistrat bean As für den Betrag von je 500 Mark anzukaufen, 
Entwurfes an der weiteren Bearbet EN be au Bel scan vonSl ee 
in dieser Hinsicht freie Hand vor. ung der Aufgabe zu beteiligen, behält sich jedoch
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.