Full text: Deutsche Konkurrenzen (1901, Bd. 12, H. 133/144)

  
  
  
  
  
  
—— 4 — 
Nach einer ersten gründlichen, gemeinschaftlichen Prüfung wurden 
wegen zu hoher Baukosten, Nichtinnehaltung des Programms oder wegen 
künstlerischer bezw. konstruktiver Mängel 34 Projekte von der engeren 
Begutachtung ausgeschlossen, so dass 40 verblieben. 
Nach abermaliger Sichtung wurden von den verbleibenden 40 Pro- 
jekten- noch 29 als weniger geeignet für die engere Wahl befunden, 
obgleich unter denselben eine erhebliche Anzahl als tüchtige künstlerische 
Leistungen anerkannt wurden. 
Die noch verbleibenden ıı Projekte mit den Kennworten: 
„ Viereckig verschlungenes Zeichen mit kleinem Kreuz oben und 
Lilien seitwärts“, ‚„„Ostwende“, „300000“, „Dreipass I“, „Central- 
raum“, „,Predigtkirche‘“, „‚Centraler Innenraum‘, „Im Strassen- 
dreieck“, „Orientiert“, ‚„Exaudi“, Vierungsturm“ fanden nochmals 
eine ‚eingehende, protokollarische Beurteilung, wie solche am Schluss 
angefügt. ; 
Der Erfolg dieser entscheidenden letzten Beratung war, dass unter 
den voraufgeführten, in die engste Wahl gestellten Arbeiten, die Ent- 
würfe mit den Kennworten: „Ostwende‘“, „Dreipass I“, „Central- 
raum“, „„Orientiert“ besonders hervorragten, } welche nun wiederum 
einer sich auf jeden einzelnen Punkt der Wettbewerbsbedingungen 
erstreckenden, sorgfältigen Abwägung unterzogen wurden. 
Nach längerer Diskussion wurde der Entwurf mit dem Kennwort: 
„Orientiert‘“ zum Ankauf empfohlen. 
Die Preise wurden dann, wie folgt, verteilt: 
I. Preis 2000 Mark „Dreipass I“, 
II. Preis 1500 Mark „Centralraum“, 
III. Preis 1000 Mark „Ostwende“, 
Bei der Eröffnung der bis dahin unter Verschluss gehaltenen, 
mit Kennwort versehenen Couverts fanden sich als Verfasser der 
Entwürfe: 
»„Dreipass I“ Herr Königlicher Baurat und Professor Stier, 
Hannover, 
„Centralraum“ die Herren Architekten Kuhlmann & Rüter, 
Charlottenburg, 
„Ostwende‘‘ Herr Architekt Lüer, Hannover, 
des zum Ankauf empfohlenen Entwurfes mit dem Kennwort: 
„Orientiert“ die Herren Architekten Fastje & Schaumann, 
Hannover, 
Ueber die Einzelbeurteilung ist folgendes zu bemerken: 
„Dreipass I“. 
Das Projekt zeigt eine klar entwickelte Kreuzkirche in schönen, 
gotischen Formen mit polygonalem Abschluss des Querhauses und der 
Chorpartie, Das Aeussere ist aus dem Grundriss gut entwickelt, jedoch 
wäre für die Bekrönungen der Strebepfeiler eine Einschränkung in den 
Höhenabmessungen erwünscht. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.