Full text: Deutsche Konkurrenzen (1907, Bd. 21, H. 241/252)

EEE AT 
  
SWEETEETZNEET TEE 
Das Preisgericht besteht aus folgenden Herren: 
. Bürgermeister C/00s 
_ Leiter des Real- Progymnasiums i. BE: Dr. 
Arzt Dr. Zillessen 
_ Stadtbaurat O//- Strassburg i. E. 
‚ Professor Pützer - Darmstadt 
_ Technischer Direktor Or/mann zu 
. Architekt Grosswendt } Völklingen. 
a zu 
Keese r ten 
| Völklingen. 
Dan 5 DM 
Bei etwaiger Verhinderung eines der vorgenannten Herren würden das Amt als 
Preisrichter übernehmen: für 
Beigeordneter /os 
„ Ortsschulinspektor Pfarrer Lentze 
‚ Arzt Dr. Salm 
_ Bau-Inspektor Beblo- Strassburg 1 E, 
Professor Dr. Ing. Vetterlein- Darmstadt 
Oberingenieur Gerhard | zu 
Der Gemeindebaumeister |. Völklingen. 
zu 
| Völklingen. 
  
N DPD 
  
  
Für eine würdige Ausstellung der Entwürfe wird gesorgt werden, 
Die nicht ausgezeichneten Entwürfe werden dem Verfasser wieder zugestellt. 
Völklingen, im Februar 1906, 
Cloos, Bürgermeister. 
Gutachten. 
Das Preisgericht, bestehend aus den Herren: 
_ Stadtbaurat O//-Strassburg i. E. 
. Professor Pütfzer - Darmstadt 
. Bürgermeister C/oos 
I 
2 
S 
4. Oberingenieur Gerhard 
5 zu 
6 
1 A hi t z JE di . 
rchitekt Grosswendt | Völklingen, 
„ Leiter des Realprogymnasiums Dr. Keese 
v7, Prakt. Arzt Dr. Zillessen 
trat am 7. Juli 1906 zusammen. 
  
Es wurde ‚festgestellt, dass die 10 zum Wettbewerb aufgeforderten Architekten 
sämtlich rechtzeitig ihre Entwürfe eingesandt hätten. Nach mehrfacher eingehender 
Prüfung kam man zu folgendem Urteil über die einzelnen Arbeiten: 
No. ı. Kennwort: „Vormittagsunterricht“, 
Bei Anordnung der Höfe und Gärten ist der natürlichen Beschaffenheit des 
Terrains zu wenig Rechnung: getragen. Bei den Grundrissen ist das Streben nach 
Geschlossenheit zu loben, indessen erscheint die Erweiterungsfähigkeit schwer möglich; 
sie ist weder im Projekt, noch im Erläuterungsbericht berücksichtigt. Der Anbau der 
Turnhalle an das Hauptgebäude ist in der vorgeschlagenen Art nicht empfehlenswert. 
No. 2. Kennwort: Mensa“. 
Die Gesamtgruppierung der Anlage ist den Terrainverhältnissen nicht sehr 
glücklich angepasst. Die Grundrisse sind gut. disponiert, aber zu ausgedehnt, die 
Erweiterungsmöglichkeit nicht vorteilhaft, besonders bezüglich Ausbildung der Fassade. 
Die Ecklösung ist zu schwer betont. 
  
a SET 
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.