Full text: Deutsche Konkurrenzen (1893, Bd. 2, H. 13/24)

  
und schematisch gehalten, Die angenommenen Kosten werden die 
Bausumme nicht überschreiten. 
Entwurf No. 56: „Rother Kreis‘. Einfache praktische Grund- 
rissanlage mit Ausnahme der Kanzelstellung, die für die nördliche 
Querschiffsempore wertlos ist. Die Konstruktion reicht aus und ist 
gesichert. Die Architektur einfach und mafsvoll, und wenn die Sand- 
steinverwendung verringert wird, ist der Entwurf für die ausgesetzte 
Summe ausführbar. 
Entwurf No. 10: „Hinaus“. Auch hier der Grundriss als ein- 
fach und praktisch anzuerkennen, Die Konstruktion im allgemeinen 
ausreichend, Die Architektur im Aeussern im allgemeinen zu auf- 
wendig für die Baumittel und bei der reichen Sandsteinverwendung 
für die Bausumme’ nicht ausführbar, 
Entwurf No. 24: „Ohne Wendelstufen‘“. Die möglichste Kon- 
zentrierung der Sitzplätze ist im allgemeinen gut gelungen, mit Aus- 
nahme der Bänke auf den Seitenemporen, die besser anzuordnen 
sind, Die Bedingung, dass Kanzel und Altar von allen Plätzen zu 
sehen ist, ist nicht ganz erfüllt, Die Architektur ist im allgemeinen 
würdig, sie zeigt nur einige Härten, so namentlich in den seitlichen 
Fenstern des Querschiffes hinsichtlich der Statik, die vielleicht Be- 
denken erregen, Die Kosten dürften bei der reichen Sandstein- 
verwendung zu gering veranschlagt sein. 
Entwurf No, 61: „Luise“. Der Grundriss ist in seinem Be- 
streben, der Predigtkirche nahezukommen, zu loben, Auch die Anlage 
und Zulänglichkeit der Emporentreppen ist anzuerkennen mit Aus- 
nahme des Austrittes, der zu geringe Höhe aufweist, In konstruktiver 
Hinsicht erregt der grosse Bogen des Turmes Bedenken, der nament- 
lich im untersten Turmpfeiler wesentlich zu schwach erscheint. Die 
Architektur ist im ganzen einfach und monumental: und der Aufgabe 
entsprechend gehalten. Die ausgerechneten Kubikmeter enthalten 
einen groben Irrtum und die Ausführung in der beabsichtigten Weise 
erscheint fraglich, 
Entwurf No, 52: „Kreuz“. Der Grundriss zeigt in den Quer- 
schiffen eine zwar recht interessante, aber kaum zu empfehlende 
Treppenanlage.‘ Im allgemeinen erscheint die Durchbrechung der 
Mauermassen behufs Lichtzuführung von "Treppenanlagen für die 
Standhaftigkeit des Baues zu gewagt, Im allgemeinen erscheint das 
Innere durch die geknickten Chorschiffsanlagen wenig ruhig, 
Entwurf No, 46: Kleeblatt im „Kreis“. Die Grundrissanlage 
ist eine gedrängte und im allgemeinen befriedigende, Die Verkehrs- 
bedingungen sind erfüllt. Die Konstruktion ist mit Ausnahme des 
gefährlich ausgeschnittenen Turmbogens befriedigend. Die Architektur 
ist zwar etwas reich, aber doch gehalten und künstlerisch befriedigend, 
wenn auch gegen die allzustarke schematische Betonung der Vertikal- 
teilung Bedenken geäussert werden müssen. Der grosse Turmhelm 
zeigt starke Uebertreibung, 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.