Full text: Deutsche Konkurrenzen (1893, Bd. 2, H. 13/24)

Allgemeine Bestimmungen. 
Jeder Mitbewerber hat zu liefern: 
- 
einen Bebauungsplan im Mafsstab I: 1000; 
2. mindestens 3 verschiedene Entwürfe für die einzelnen Häuschen; jeder Entwurf bestehend 
aus Grundrissen der einzelnen Stockwerke, einem Durchschnitt und Aufrissen von 2 Aussen- 
seiten, sämtlich im Mafsstab I: 100; 
3. eine für jede Häusergattung besonders aufzustellende Kostenberechnung nach dem Kubik- 
inhalt des umbauten Raumes, von Kellersohle bis Dachfirst; das Preisgericht entscheidet, 
ob nach der Gestaltung des Entwurfs der vom Bewerber angesetzte Einheitspreis bei den 
in Essen üblichen Baupreisen als ausreichend zu betrachten ist; 
4. einen Erläuterungsbericht zu 1, 2 und 3; 
eine Zusammenstellung der Zahl der Häuser, der Wohnungen und der berechneten Bau- 
kosten, jedoch ausschliesslich Wege- und Gartenanlagen, Wasserzuleitungen und Kanali- 
sation. 
6. Die Entwürfe müssen bis spätestens I. Januar 1893 eingeliefert sein. 
Dieselben sind mit einem Motto zu versehen, welches auch der miteinzusendende 
den Namen und Wohnort des Verfassers enthaltende Briefumschlag zu tragen hat. 
7. Das Preisgericht trifft die Entscheidung über die eingegangenen Arbeiten und besteht unter 
dem Vorsitz des Herrn /, A. Krupp aus folgenden Mitgliedern: Finanzrat Gwussmann, 
Königl. Regierungs- und Baurat Schwering zu Hannover, Architekt Nordmann zu Essen, 
Regierungsbaumeister Schmohl daselbst. Dieselben haben das Programm geprüft und sich 
mit den Bestimmungen desselben einverstanden erklärt. 
3. Für diejenigen 3 Entwürfe, welche den Bestimmungen des Programms am besten ent-} 
sprechen und für die Ausführung am geeignetsten befunden werden, sind folgende Preise 
  
festgesetzt: A) 
ein. I. Preis von 1000 
ad m. 1,0004, 
» Ill. 4000, 
Die Firma behält sich vor, von den nicht mit Preisen bedachten Entwürfen einige 
weitere käuflich zu erwerben, 
Sollten die Preisrichter einstimmig der Ansicht sein, dass keiner der eingelaufenen 
Entwürfe eines Preises würdig erscheint, so wird von dessen Erteilung abgesehen und 
der hierfür angesetzte Betrag ganz oder teilweise auf den Ankauf von Projekten ver- 
wendet. 
9. Die preisgekrönten oder angekauften Entwürfe gehen in das Eigentum der Firma über. 
Das Recht der Veröffentlichung bleibt den Bewerbern, 
10. Die Entscheidung des Preisgerichts wird in denselben Blättern bekannt gemacht, in denen De 
das Auschreiben erfolgte, | 
11, Sämtliche Entwürfe werden nach erfolgtem Spruch des Preisgerichts eine Woche lang 
Öffentlich ausgestellt werden, 
12, Die nicht berücksichtigten Entwürfe werden gegen Rückgabe der Einlieferungsbescheinigung 
dem Inhaber derselben wieder zugestellt, 
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.