Title:
Deutsche Konkurrenzen
Creator:
Neumeister, Albert Häberle, Ernst
Shelfmark:
XIX/493.4-2,1893
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1554189511460_2_1893/324/
Bedingungen. 
1. Der Gegenstand des Wettbewerbes ist ein Entwurf zu einem Restaura- 
tionsgebäude in skizzenhafter Darstellung nach Mafsgabe des vor- 
stehenden Programms. 
2. An Zeichnungen werden verlangt: 
a) Ein Lageplan nebst Profilen mit Einzeichnung der Hauptmassen 
Mafsstabe I: 250; 
b) die Hauptgrundpläne und Ansichten nebst Schnitt durch den Saal, 
im Mafsstabe von I: 100; 
c) ı Perspektive unter Benutzung der Pläne 1:100. Die Bildebene ist 
durch die dem Standpunkte (welcher an der vorderen Terrassenbrüstung 
zu wählen ist) zunächst liegende Ecke des Gebäudes zu legen; 
d) eine skizzenhafte Darstellung der Anlage, — von der Stadt aus gesehen — 
gleich der beigegebenen Skizze in doppelter Gröfse; 
e) Grundplan der Parkanlagen für den langen Rain im Mafsstabe ı: 800. 
3. Den Zeichnungen ist ein Erläuterungsbericht mit Kostenberechnung beizufüge: 
Letzterer ist ein Preis von 75 Mark für das Kubikmeter umbauten Raumes (für 
das [Jm bebaute Fläche, — Hauskern —, 120 Mark) zu Grunde zu legen 
4. Für den Bau ist die Höchstsumme von 75000 Mark vorgesehen. 
5. Die Entwürfe sind längstens am 29. Juli 1893 abends an den Stadtrat zu 
Löbau i/Sachsen in einem Umschlage zur Post resp. zur Bahn zu geben, 
6. Der Sendung ist ein verschlossenes, mit einem Motto bezeichnetes Couvert 
beizulegen, in welchem Name und Wohnung des Verfassers angegeben ist. 
7. Die Preisrichter: Königl. Baurat Constantin Lipsius, Professor a, d, König- 
lichen Akademie der bildenden Künste zu Dresden, Architekt K, E. O0. 
Fritsch, Redakteur der deutschen Bauzeitung, Berlin, Königl. Brandver- 
sicherungsinspektor Ehrenberg zu Löbau, Bürgermeister Mücklich daselbst, 
Stadverordnetervorsteher Oberamtsrichter Bauer daselbst haben das Preis- 
ausschreiben, Programm und die Konkurrenzbedingungen geprüft und gebilligt. 
8. Die Entscheidung findet innerhalb drei Wochen nach dem Ablieferungs- 
termine statt. Die Entwürfe bleiben behufs Ausstellung und Berichterstattung 
bis zum 209. August zur Verfügung der Stadt Löbau, welcher das Recht zu- 
steht, sowohl vor als nach der Preisverteilung eine öffentliche Ausstellung der 
Entwürfe zu veranstalten. 
9. Aus der dafür ausgeworfenen Summe von Zweitausend Mark werden nach 
freiem Ermessen der Preisrichter 3 Preise gebildet, 
10. Durch die Zahlung der Preise gehen die prämiierten Arbeiten in das Eigen- 
tum der Stadt Löbau über, das Recht der Publikation bleibt den Verfassern. 
ı1. Hinsichtlich Ausführung und Leitung des Baues behält sich der Rat der 
Stadt Löbau freie Entschliessung vor. 
12. Das Urteil des Preisgerichtes wird, wie das Preisauschreiben, in der 
Leipziger Zeitung, Illustrirten Zeitung, deutschen Bauzeitung, und in dem 
Centralblatt der Bauverwaltung veröffentlicht, das Protokoll selbst im Aus- 
stellungssaale ausgelegt werden. 
  
Bewerber, welche bei der öffentlichen Ausstellung genannt zu sein wün- 
schen, wollen dies auf dem Couvert vermerken, auch, dafern dasselbe im Fall 
der Nichtprämiierung nach Beendigung der Konkurrenz nicht eröffnet werden soll, 
behufs kostenfreier Rücksendung der Zeichnungen etc. eine Versendungsadresse 
angeben. 
  
  
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.