Volltext: Verfassung der Technischen Hochschule Stuttgart (1946)

S22. 
Am der Spitze jeder Abteilung steht der Abteilungsleiter. x 
wird vom Abteilungskollegium jeweils auf 2 Jahre aus der Zehl der 
ordentlichen oder ausserordentlichen Professoren der Abteilung 
möglichst unter Einhaltung der bestiumten Reihenfolge bemiften. 
Seine Stellvertreter sind seine Amtsvorgünger oder bei desseu 
Verhinderung die nächsten Vorgänger. : 
Die Übernahme der Abteilungs!eitung. gehórt zu den dienstlichen 
Pflichten der Professoren. 
Abteilungsleiter kann ein Professor nur werden, wenn er minde- 
stens 2 Jahre dem Abteilungskollegium angehbort hat. 
Der Dekan soll und kann zugleich Abteilungsleiter sein. 
8 25. 
Der Abteilungsleiter hat die Studierenden in Unterriontsfragen 
zu beraten. Er beruft das Abtsi Skollegium zu den Sitzungen, lei- 
tet die Verhandlungen und führt‘ die Beschlüsse durch, Er kann der 
Abteilung nicht angehörige Mitglieder des Lehrkörpers oder Beamte 
Siler Technischen Hochschule mit beratender Stimme zu den Verhand-= 
lungen beiziehen. 
Er hat die Abteiltnz von allen sie berührenden wichtigen '*- 
schlüssen des Kleinen Senats in Kenntnis zu setzen und jen Dekun 
der Fakultät über wichtige Beschlüsse der Abteilung zu uuterric - 
ten. ; 
$9.24. 
Das Abteilungskollegium ist beschlussfähig, wenn ausser der. 
Leiter oder seinem Stellvertreter wenigstens die Hälfte der Mit 
glieder anwesend ist. Beschlüsse werden mit Stimmenmehrheit &ge- 
fasst. Im Falle der £timmengleichheit hat der Vorsitzende, der 
sonst nicht mitstimmt, die entscheidende Stimme. 
Eine Abteilungssitzung kann zit einer Fakultütssitzung verbun- 
den werden. Ia diesem Falle wird die gesamte Sitzung. vom Dekan 
oder seinem Stellvertreter geleitet. 
Auch für die Abteilungssitzungen gilt siungemüss 9 18 Abs.5. 
& 
S 
DE 
> 
- 
Der Abteilungsleiter und das Abteilungskollegium haben die An= 
gelegenheiten der Abteilung zu. besorgen. Sie sind in erster Lirie 
für den Unterricht der Abteilung verantwortlich. 
Ihre besonderen Aufg&bon sind, 
die vorgeschlagenen Vorlesungen und Übungen der Abteilung zu 
genehmigen und Anträge zum Vorlesungsverzeichnis zu stellen, 
Meinungsverschiedenheiten Zwischen den Abteilungsmitgliedern 
wegen Unterricht, Benützung von Hörsälen und Lehrmitteln sowie 
wegen der Wahl der Stunden zu erledigen, vorbehaltlich der Bu= 
rufung an die Fakultät oder den Kleinen Senat, 
Anträge zu stellen wegen Erteilung von Lehraufträgen, 
die Vorschriften für die Diolomprüfungen in der Abteilung zu 
entwerfen und die Diplomprüfungen durchzuführen, 
Gutachten über die WVürdizkeit der Studierenden der Abtciluu 
abzugeben, die sich um» Stipendien oder Unterrichtsgeldà ur: 
bührennaeohlass bewerben. à 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.