Full text: Technische Hochschule Stuttgart. Habilitationsordnung (1952)

8, ein vollständiges Verzeichnis der vom Bewerber veröffent- 
lichten Abhandlungen, die womöglich in SonddPdrucken beizu- 
fügen sind; 
9, ein polizeiliches Führungszeugnis. 
Der Große Senat kann mit Genehmigung des Kultministeriums für 
einen ausländischen oder staatenlosen Bewerber sinngemäß Ab- 
weichungen von den Erfordernissen des $ 4 der Habilitations- 
ordnung zulassen. 
N 
=” 
" 
Habilitationsschrift 
Die Habilitationsschrift ist eine zur Veröffentlichung bestimmte 
Arbeit über einen Gegenstand aus dem Lehrgebiet, für das sich 
der Bewerber habilitieren will, Sie soll zusammen mit den Ver- 
öffentlichungen ($ 4.8) einen breiteren Ausschnitt aus dem ange- 
strebten Lehrgebiet umfassen. 
Von der Forderung, eine Habilitationsschrift vorzulegen, kann 
der Bewerber unter keinen Umständen befreit werden. 
Unter besonderen Umständen kann ein Buch oder eine in einer 
Zeitschrift veröffentlichte größere Abhandlung als Habilitations- 
schrift angenommen werden, wenn diese Arbeiten nicht älter als 
drei Jahre sind. Diplomarbeiten und Doktordissertationen werden 
keinesfalls als Habilitationsarbeiten angenommen. 
N 
à 
- 
P1 
- 6 
Zurückziehung des Gesuches 
Wenn der Bewerber sein Gesuch zurückzieht, bevor nach den folgen- 
den Bestimmungen das Habilitationsverfahren eingeleitet worden 
ist, gilt es im Sinne des § 16 der Habilitationsordnung als nicht
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.