Full text: Statuten für die Studierenden des k. Polytechnikums zu Stuttgart (1885)

  
. gt -- 
In Anſehung der Beſchwerdeausführung bei Rekurſen von 
dem Lehrerausſchuß an den Lehrerkonvent gilt jedoch die in 
§. 16 Ziffer 1 des angeführten Strafrekursgeſetes feſtgeſetzte 
Friſt von 8 Tagen. 
§. 48. 
Hinſichtlich des Verfahrens bei Begnadigungsgeſuchen 
gelten ganz die allgemeinen Bestimmungen (ck. Kgl. Verordn. 
vom 23. April 1835, Reg.-Bl. S. 209 ff.). 
§. 49. 
Gegen die in §. 37 und 38 erwähnten Disziplinarmaßregeln 
findet ein Rekurs mit aufſchiebender Wirkung nicht statt. Da- 
gegen iſt den Beteiligten die einfache Beſchwerdeführung bei dem 
K. Ministerium des Kirchen- und Schulweſens unbenommen. 
D. Bestimmungen über Versammlungen und Vereine der 
Studierenden. 
§. 50. 
Verſammlungen der Studierenden dürfen nur mit Geneh- 
migung des Direktors, welchem Zeit und Ort derſelben zu be- 
zeichnen sind und welcher ſich deshalb nach Umständen mit der 
Polizeibehörde benehmen wird, veranstaltet und abgehalten wer- 
den. Dem Direktor und dem Verwaltungsbeamten der Anstalt 
steht der Zutritt zu der Verſammlung frei. 
§. 61. 
Den Studierenden iſt freigegeben, unter ſich Vereine 
zu wiſſenſchaftlichen, sittlichen und geſelligen Zwecken zu bilden 
und Abzeichen hiefür ſich beizulegen. 
§. s2. 
Die Vereine der Studierenden unterliegen den allgemeinen 
Staatsgeſezen ebenſo wie jeder andere geſellſchaftliche Verein. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.