Full text: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

    
    
  
154 VI. Bekanntmachung vom 29. Mai 1871, 
  
An jedem Dampfkessel, welcher unter Räumen, in welchen 
Menſchen sich aufzuhalten pflegen, aufgestellt wird, muß die Feuerung 
so eingerichtet sein, daß die Einwirkung des Feuers auf den Kessel 
sofort gehemmt werden kann. 
Dampfkessel, welche aus Siederöhren von weniger als zehn 
Centimeter Weite bestehen, und solche, welche in Bergwerken unter- 
irdiſch oder in Schiffen aufgestellt werden, unterliegen dieſen Be- 
stimmungen nicht. 
§ 15. 
(Kesselmauerung.) Zwischen dem Mauerwerk, welches den 
Feuerraum und die Feuerzüge feststehender Dampfkessel einſchließt, 
und den dasselbe umgebenden Wänden muß ein Zwiſchenraum von 
mindestens acht Centimeter verbleiben, welcher oben abgedeckt und 
an den Enden verſchloſſen werden darf. 
V. Allgemeine BVeſtimmungen. 
§ 16. 
Wenn Dampfkesselanlagen, die sſich zur Zeit bereits im Betriebe 
befinden, den vorstehenden Bestimmungen aber nicht entsprechen, 
eine Veränderung der Betriebsstätte erfahren ſollen, so kann bei 
deren Genehmigung eine Abänderung in dem Bau der Kesſel nach 
Maßgabe der gg 1 und 2 nicht gefordert werden. Dagegen finden 
ty [rg die vorstehenden Bestimmungen auch für solche Fälle 
nwendung. 
s: 17. 
Die Centralbehörden der einzelnen Bundesstaaten sind befugt, 
in einzelnen Fällen von der Beachtung der vorstehenden Be- | 
stimmungen zu entbinden. 
§ 18. 
Die vorstehenden Bestimmungen finden keine Anwendung: 
1) auf Kochgefäße, in welchen mittelſt Dampfes, der einem 
anderweitigen Dampfentwickler entnommen iſt, gekocht wird} 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.