Full text: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

  
I. Bau-Ord. Art. 16 u. 17. 
Dritter Abſchnitt. 
Von den für die "yu Hauten maßgebenden polizeilichen 
Heſtimmungen. 
Erſtes Kapitel. 
Allgemeine Beſtimmungen. 
Art. 16. 
Als Bauwesen im Sinne des Gesetzes sind namentlich an- 
zusehen : 
1) Alle Arten von Gebäuden, Kellern, Brunnenſchachten, Ciſternen, 
unterirdiſchen Wegen, Kanälen zur Ableitung des Waſſers 
und anderer Flüſſigkeiten von Gebäuden und Ortsſtraßen, 
Düngerstätten und Abtritt-, Jauchen- und anderen ähnlichen 
Gruben, sowie 
2) alle Zäune und andere Einfriedigungen aus Mauern oder 
geſchloſſenem Holzwerk oder Metall an öffentlichen Plätzen 
und Wegen und zwischen Privatgrundſtücken, 
ohne Unterſchied, ob zur baulichen Herstellung eine vorgängige 
Anzeige oder ein polizeiliches Erkenntniß erforderlich ist, oder nicht, 
und ob es sich um einen Neubau oder Anbau auf einer neuen 
Stelle oder auf altem Grund, oder um einen Umbau, Auf- oder 
Höherbau, oder um Reparaturen oder neue Einrichtungen handelt 
(vergl. übrigens Art. 17). 
Uebrigens können Gebäude, welche nur auf kürzere Zeit als 
Hülfsmittel zu Bauausführungen oder anderen Zwecken errichtet 
und nach Erfüllung des Zwecks wieder besſeitigt werden sollen, auch 
wenn sie dem vorliegenden Gesetz nicht entſprechen, ausnahmsweise 
doch geſtattet werden, wenn keine polizeilichen Bedenken entgegenſtehen. 
Art. 17. 
Soweit das Geſetz nicht besondere Bestimmungen trifft, finden 
die polizeilichen Vorschriften desselben auf bereits bestehende Bauten 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.