Full text: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

         
      
      
          
   
           
    
    
     
    
     
224 XIV. Minist.- Verf. vom 7. September 1879, 
C. Perſendung expkoſiver Htoſfe auf Eiſenbahnen. 
§ 22. 
Die Versendung exploſiver Stoffe auf Eisenbahnen ist durch 
beſondere Beſtimmungen geregelt. 
II. Yandel mit exploſiven Stoffen. 
§ 23. 
Wer exploſive Stoffe feil zu halten beabsichtigt, muß davon 
der Polizeibehörde Anzeige machen. 
   
§ 24. 
Die Abgabe von exploſiven Stoffen an Personen unter 
16 Jahren ist verboten. 
§ 25. 
Pulver, Pulvermunition, Feuerwerkskörper und Zündungen 
in Quantitäten von mehr als 1 Kilogramm, sowie alle sonstigen 
exploſiven Stoffe in jeder Quantität dürfen nur an solche Pere 
ſonen abgegeben werden, von welchen ein Mißbrauch nicht zu 
besorgen ist und welche in dieſer Hinsicht dem Verkäufer vollkommen 
bekannt sind. Wofern letzteres nicht der Fall iſt, hat sich der 
Käufer durch ein Zeugniß der Polizeibehörde auszuweisen, daß 
der Abgabe kein Hinderniß im Wege steht. Dieſes Zeugniß iſt 
bei der Abgabe von Dynamit, Schießbaumwolle und der in § 2 
bezeichneten Stoffe in jedem Falle erforderlich. 
Die Polizeibehörde hat sich vor Ertheilung des Zeugniſſess 
über die Art der beabsichtigten Verwendung und den etwa beab- 
ſichtigten Aufbewahrungsort zu erkundigen und geeigneten Falls | 
die entſprechenden Maßnahmen zu treffen. 
An jeder Dynamitpatrone muß die Bezeichnung „Dynamit“ 
und die Firma der Fabrik deutlich angebracht ſein. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.