Full text: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

  
betr. den Verkehr mit exploſiven Stoffen. 227 
Die Niederlagen an der Verbrauchsstätte, ſowie die beſonderen 
Magazine bedürfen der polizeilichen Genehmigung und sind nach 
den von der Polizeibehörde zu ertheilenden Vorschriften einzurichten. 
Bei den Niederlagen der Militärverwaltung konkurrirt in 
derſelben Weise wie bei ihren Pulvermagazinen die Militärbehörde 
(§ 29). 
Es kann angeordnet werden, daß die Schlüſſel zu dem 
Magazin in den Händen der Behörde bleiben. 
1V. Strafbeſtimmungen. 
§ 82. 
Zuwiderhandlungen gegen vorstehende Vorschriften werden 
nach § 367 Nr. 5 des Strafgeſeßbuchs für das Deutſche Reich 
bestraft. 
V. Sclußbeſtimmungen. 
§ 33. 
Die Vorschriften über militärische, von Militärperſonen be- 
gleitete Transporte exploſiver Stoffe, sowie die Vorschriften über 
die Behandlung der mit exploſiven Stoffen beladenen Schiffe in 
den Häfen bleiben unberührt. 
Die Polizeioffizianten und Landjäger, wie auch die betreffenden 
Cisenbahnbediensteten und Güterbeſtätter haben über die Beobach- 
tung der vorstehenden Vorſchriften zu wachen und die Lokal- und 
Oberfeuerſchauer haben ſich insbeſondere der Befolgung der in 
§§ 27 bis 31 enthaltenen Bestimmungen bei ihren Viſitationen 
zu versichern. j 
Entdeckte Verfehlungen ſind sogleich der Orts- oder Bezirks- 
polizeibehörde, beziehungsweise der Eisenbahnbetriebsbehörde an- 
zuzeigen. 
Stuttgart, den 7. September 1879. 
Mittnacht. Sick. Wundt. 
  
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.