Full text: Bauordnung vom 28. Juli 1910

Beilage d. 279 
ie Bauenden dem Baukotrolleur von dem Jort- 
gang der Arbeiten, insbeſondere unmittelbar nach 
dem Einbringen der Eiſeneinlagen und vor dem 
Beginn des Betonierens in jedem Stockwerk, ſo- 
wie vor und nach der Ausſchalung der Eiſenbeton- 
tonſtruktionen Anzeige zu machen haben, damit 
die Baupolizeibehörde in der Lage iſt, die Bau- 
ausführung, soweit dies angezeigt erſcheint, kon- 
irollieren zu laſsſen. Die Verantwortlichkeit der 
Baumeister für die vorſchriftsmäßige Ausführung 
der Bauten (s. Art. 20 *) der Bauordnung], bleibt 
jedoch in vollem Umfang bestehen, mag eine solche 
Kontrolle vorgenommen werden oder nicht. 
(. Sollten die Baupolizeibehörden bei der Prüfung 
von Baugeſuchen, bei denen es ſich um die Ge- 
nehmigung von Eisenbetonkonstruktionen handelt, 
öder bei der Baufsichtigung derartiger Bauaus- 
führungen durch ihre eigenen Techniker sich nicht 
genügend beraten fühlen, ſo bleibt ihnen unbe- 
nommen, auf Kosten der Bauenden ſich des Rats 
weiterer Sachverständiger zu bedienen. 
Abdrücke der amtlichen Ausgabe der vom K. Preuß. 
Miniſterium der öffentlichen Arbeiten erlaſſenen Be- 
stimmungen für die Ausführung von Konstruktionen 
aus Eisenbeton bei Hochbauten vom 24. Mai 1907 
können durch Vermittlung jeder Buchhandlung von der 
Firma Wilhelm Ernst & Sohn, Berlin W. 66, Wil- 
helmſtraße 90, zum Preiſe von 60 Pf. für das Stück 
bezogen werden. Die K. Oberämter werden ermäch- 
tigt, auf Rechnung der Kanzleikoſtenkaſſe 8 Abdrücke 
) Jett Art. 33. 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.