Title:
Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten
Creator:
Bohnenberger, Johann Gottlieb Friedrich von
Shelfmark:
1G 2912
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1568626070802/29/
  
„ 
Orts ausser seiner Breite auch seine Länge er- 
fordert wird. Die sicherste Methode sie ohne 
wirkliche Ausmessungen auf der Erde zu be- 
stimmen, gründet sich auf die tägliche Um- 
drehung der Erde um ihre Axe. Wenn ein 
Stern durch die Ebene des Meridians Poap 
des Orts o Fig. ı geht oder culminirt, so wird 
eben dieser Stern von dem Meridian des Orts 
O noch um den Winkel APa abstehen, folg- 
lich eine gewisse Zeit verfliesen, bis er durch 
den Mittagskreis des Orts O geht. Diese Zeit 
ist so gros als die Zeit welche die Erde ge- 
brauchte sich um den Winkel Apa zu drehen. 
Wäre diese Zeit sammt der Zeit der Umdre- 
hung der Erde um ihre Axe gegeben, so könn- 
te man, da die Umdrehung der Erde um ihre 
Axe gleichförmig ist, den Längenunterschied 
der Oerter O und 0 leicht finden. Man hät- 
te die Proportion: Die Zeit der Umdrehung 
der Erde um ihre Axe verhält sich zu der Zeit 
welche die Erde gebrauchte sich um den Win- 
kel Apa zu drehen, wie 360 Grade zu dem 
Längenunterschied heyder Oerter. 
SS. 7- 
Wenn man also wüflte um wie viel früher 
der Stern durch den Mittagskreis des Orts o 
gieng als durch den Mittagskreis des Orts O, 
so könnte man auch den Längenunterschied 
beyder Oerter finden. Man wird aber dieses 
bestimmen können, wenn in O und o die Zei- 
ten einer gewissen Erscheinung, die sich für 
beyde Beobachter in O und o in einem abso- 
Iuten Augenblik ereignet, nach gleichförmig 
A 4 und 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.