Full text: Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten

  
  
   
A ; z3 
oder eine damit parallele Linie fh nach dem 
Stern-richtet, dessen Höhe man messen will. 
Ebenso kann bey dem Quadranten Fig. 7ac 
die Stelle der Linie AC vertreten. Weil man 
bey dem Quadranten Fig. 6 den Bleyfaden 
nicht wohl am Mittelpuncet C anbringen kann, 
so verlängert man den Halbmesser BC nach € 
und. den Gradbogen BA nach a, hängt das 
Loth.in c auf und läfst es auf einen von AC 
um Aa=Cc abstehenden Punct fallen ‚so 
ist auch AC vertical. Auch siehet man leicht, 
dals ac Fig.,7 oder fh Fig. 6 auch außerhalb 
der Ebene des Quadranten liegen können, 
wenn nur diese Linien jener Ebene parallel 
sind. ‚Um die. Linie fh in die Richtung: der 
Linie gh bringen zu können, wurde bey. h 
senkrecht auf der Ebene des Instruments ein 
feiner Faden und auf diesen und fh senkrecht 
ein zweyter Faden ausgespannt, der also‘ der 
Ebene‘ des Quadranten parallel war. Bey 
f wurde senkrecht auf fh eine Platte ange- 
bracht, die eine kleine von der Ebene des 
Quadranten eben so weit abstehende. Oef: 
nung hatte, als der Durchschnitt der beyden 
Fäden bey h von einander abstund. Eine 
durch jene Oefnung und den Durchschnitt 
beyder Fäden gezogene gerade Linie:heist die 
Absehenslinie oder Visirlinie (linea collima- 
tionis) und. ein mit dieser Vorrichtung: verse- 
henes Lineal ein Diopterlineal ‚dergleichen 
man. noch an den gewöhnlichen Feldmessers- 
Instrumenten findet. 
  
  
   
  
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.