Full text: Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten

  
  
  
18 N 
Regel TU verschieben 1läfst , und oben ein 
Schraube y hat. Da man den Quadranten 
wie man in der roten Figur siehet, nicht mehr 
viel weiter aus der Mittagsebene rüken kann, 
SO ist in dem Querbalken RS ein anderes Loch 
W für den Zapfen des Stüks TV, um die Re- 
gel auf die andere Seite zu bringen, 
, $. ı7. 
Gewöhnlich gibt man den Quadranten ein 
eigenes Gestell mit drey oder vier Füßen, 
dergleichen auch bey einigen Feldmessers- 
Werkzeugen gebraucht werden. Ic wählte 
die im vorhergehenden $ beschriebene Ein- 
richtung aus folgenden Gründen. In einem 
gewöhnlichen Zimmer kann man den Qua- 
dranten mit seinem Gestelle nicht wohl so na- 
he an das Fenster bringen > daß man etwas 
8vose Höhen noch damit messen kann; bey 
der hier beschriebenen Einrichtung kommt 
die Hälfte des Quadranten aufserhalb. des Ge- 
bäudes. so daß man bis zu dem Zenith hin 
sehen kann. Der Quadrant hat eine sehr 
he zu MESSEN, 1 Nchiseze freylich YOraus, man 
) . habe 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.