Title:
Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten
Creator:
Bohnenberger, Johann Gottlieb Friedrich von
Shelfmark:
1G 2912
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1568626070802/415/
  
  
  
laufen, und die Zeit der wahren Zusammen- 
kunft, ; 
Die Correctionsgleichungen werden auf 
dieselbe Art, wie S. 192. für die Sonnenfin- 
sternisse gezeigt wurde, berechnet, nur mufs 
man die. Formel für nördliche Breiten des 
Monds gebrauchen, wenn der scheinbare Ort 
des Monds zwischen dem Stern und dem 
Nordpol der Ecliptic liegt, für südliche, wenn 
der Mond zwischen dem Stern und dem Süd- 
pol Liegt. 
Wenn der Unterschied der scheinbaren 
Breite des Monds von der scheinbaren Breite 
des Sterns beynahe dem Halbmesser des Monds 
gleich wird, so_hat ein kleiner Fehler in der 
wahren Breite des Monds oder des Sterns, so 
wie in dem Halbmesser des Monds, einen sehr 
merklichen Einfluß auf die Bestimmung der 
Zeit der wahren Zusammenkunft, Indessen 
heben sich doch diese Fehler öfters beynahe 
gegeneinander auf, wenn man ‚Eintritte‘ mit 
Fintritten und Austritte mit Austritten verbin- 
det, Um diese Methode durch ein Beyspiel 
zu erläutern, wende. ich »sie auf die Bede- 
kung des Aldebarans Vo Mond d. 27 März 
1792 an, 
Anwendung der Methode, die Länge durch 
Beobachtung der Fixsternbedekungen ZU 
bestimmen ‚auf die Bedekung des Aldeba- 
rans vom Mond d. 27 März 1792: 
S. 205. 
Mechain beobachtete in Paris den Ein- 
tritt. des Aldebarans an dem dunkeln Mond- 
Bb 5 “ ran 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.