Full text: Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten

  
pulver vorzüglich bequem. Die Feuerrake- 
ten haben noch den Vorzug, dafs sie auf ei- 
ne beträchtliche Höhe steigen, und also der 
Augenblik ihres Plazens an entfernten Örtern 
desto leichter bemerkt werden kann. Die 
schnelle Bedekkung einer Flamme erfordert 
schon umständlichere Vorrichtungen. Picard 
bestimmte auf diese Art den Mittagsunter- 
shied zwischen der Sternwarte in‘ Copenha- 
‚en und Uranienburg. De la Condamine 
gebrauchte Schiefspulver; auch Cassinz be- 
diente sich desselben, einen Grad der Länge 
in der Breite von 453° zu messen. Die Flam- 
me von ı0 Pf. Pulver, das an einem Ort un- 
weit des Ufers der mittelländischen See, von 
welchem ‚aus man zwey Einsiedeleyen, die 
eine in den Gebürgen $. /ietorie in Proven- 
ce, die andere auf den Gebürgen von Sette 
in Languedoc, sehen konnte, angezündet 
wurde, war an beyden leztern Orten schon 
mit dem blosen Auge bemerkbar, und zeigte 
sich wie ein Bliz, der keine halbe Secunde 
dauerte *). Längenbestimmungen mit Feuer- 
raketen führt H. v. Zach an in der Canzler- 
und Meisnerischen Quartalschrift 5 Jahrg. 
5 Heft. 
Das Verfahren - selbst ‚hat sonst keine 
Schwierigkeit, und ist von den oben beschrie- 
benen Methoden durch Mondsfinsternisse und 
Verfinsterungen der Jupiterstrabanten nicht 
verschieden. Man kat hier den gedoppelten 
Vortheil einer augenbliklichen und von dem 
Ort des Beobachters auf der Erde unabhän- 
gichen 
  
  
  
  
  
  
  
*) Cassini de thury la Meridiene de Paris, 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.