Full text: Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten

  
  
  
  
  
  
der Mitte des künstlichen Horizonts und dem 
Mittelpunet des Sextanten nach dem irdischen 
Gegenstand,‘ ‚dessen Höhe man messen will, 
gezogen als parallel ansehen kann, so muß. 
folgende Verbesserung der beobachteten: ge- 
doppelten , Erhöhungswinkel / vorgenommen 
werden. 
Si 2324 
Verbesserung der mit dem künstlichen Ho- 
rizont beobachteten Höhen irdischer 
Objecte. 
Es seye Fig.61 Taf. VII, AB der künstli- 
che Horizont, .O ein Object dessen Höhe über 
der, Ebene, des künstlichen Horizonts 0OCG 
man bestimmen will... Macht man den Win- 
kel 0CG.= ACF,. so. muls. man die Axe der 
Fernröhre des Sextanten in die Lage DFO 
bringen, ‚um das Bild O0’ des Objects; 0. in 
dem künstlichen Horizont zu sehen. X seye 
der Mittelpunct des Sextanten, ab der gros- 
se, cd der kleine: Spiegel. Hat. man nun 
die Axe der Fernröhre in die Richtung ‚des 
zurükgeworfenen Strals DC, und den: Sex- 
vanten in.eine verticale Lage gebracht, so 
wird man, ‚um auch. das, von ‚dem grofsen und 
kleinen ‚Spiegel. reflectirte. Bild in. das Seche- 
feld der Fernröhre zu ‘bringen, ‚den ‚grofsen 
Spiegel 4 4 vermitrelst der’ Alhidade- 80; lange 
bewegen müssen, bisder halbe Neigungswinkel 
beyder. Spiegel dem; Winkel O0DO, ' unter 
welchem. die Verlängerung: einer, von ‚dem 
Object, O: nach. den‘ Mittelpunct des Sextan* 
ten 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.