Full text: Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten

EEE 
  
a 465 
Für die erste Beobachtung ist £ = 1 69 58 0° 
= 212 7 39.3 und: & =.2° 54 24, also 
Lgsint = 9,9702486 . 
Lgcosd = 99697799 
C.Lgcosh = 0,0005591 
Lgsin« = 9,9405872 
x = 60942 50,7 
oder von Mittag an gerechnet 
119° 17 29,9 
oben war 4 = 83 43 24,0 
Azimuth der Capelle = 35 54 50 
Die übrigen drey Beobachtungen gaben 
35° 35 55° 
35 35 29 
25 34 24 
Mittel aus allen 55 54 53 
Theils um den Gebrauch der Formel S. 235 
zur Reduction der Winkel auf den Horizont 
zu erläutern, theils um. zu zeigen, dals man 
in solchen Fällen, wo der KErhöhungswinkel 
des einen Objects sehr klein; und der schie- 
fe Winkel nicht sehr k%Jein oder nahe bey 180 
cos WW 
Gr. ist, die Formel cos = Hm ohne 
cos @ 
merklichen Fehler gebrauchen könne; will 
ich noch den ersten schiefen Winkel = 
830 43 58” auf den horizontalen reduciren, 
wen man auch auf den Erhöhungswinkel des 
irdischen Objects, ‚welcher = 0? 230% Rük- 
sicht nimmt... Hier ist also 
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.