Full text: Bestimmungen über die Abhaltung von Diplom-Prüfungen an den Fachschulen für Architektur, Ingenieurwesen, Maschinenbau, chemische Technik, Mathematik und Naturwissenschaften (1875)

87 — 
Copie einer topographischen Karte im Massstab 
von ‘/aoso00 bis 501000 mit Darstellung des Terrains 
durch Curven mit oder ohne Schraffirung oder La- 
virung. Gradnetz für Darstellung einer Erdhemi- 
sphäre nach der stereographischen Projection mit 
schiefer Axe, 
Gradnetz für eine Specialkarte nach der Bonne-' 
schen Projection. 
8. 9. 
Die Prüfung ist eine höchstens fünftägige schriftliche in den 
Fächern I und IIT, eine höchstens eintügige mündliche nach Be- 
dürfniss in einzelnen derselben und jedenfalls in II, III 1, 2, 4, 
eine höchstens fünftägige praktische Ausführung einer Triangu- 
lirung, eines Nivellements mit den nóthigen Zeichnungen und 
Berechnungen. 
S. 10. 
Der für befähigt erfundene Candidat erhält ein Diplom über 
die erstandene Prüfung mit den Abstufungen: 
la., ausgezeichnet, 
Ib., recht gut, 
ITa., gut, 
IIb. ziemlich gut bis gut, 
IHa., ziemlich gut, 
IITIb., zureichend, 
und Noten in den einzelnen Füchern, unterschrieben von den 
Kommissionsmitgliedern. 
S. 11. 
Der Candidat entrichtet, falls er eine mindestens einjährige 
Studienzeit an der polytechnischen Schule zurückgelegt hat, bei 
Beginn der Prüfung eine Sportel von 60 Mark, im andern Fall 
von 120 Mark.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.