Volltext: Bestimmungen über die Staatsprüfungen im Baufache (Hochbau-, Bauingenieur- und Maschineningenieurfache) (1892)

19 
5) 'Bopfit, 
6) Chemie, 
7) Mineralogie und Geognofie, 
8) Mechanijhe Wärmetheorie einfAOließliH Mechanik der Safe. 
€8 werden geprüft (vergl. jebod) Yepten Abjat) : 
I, die Studierenden des odjbaufodj8 in ben Gegenftünben 
Biff. 1a big d unb Sif 2 bis 7; 
II. bie Giubierenben be8 SSauingenieur[adj8 in fümtliden ge- 
nannten Gegenftänden mit Ausnahme des Faches Ziff. 8; 
III. bie Studierenden be8 Stajdjineningenieurfadà im allen 
Gegenftänden mit Ausnahme des Gebietes Ziff. 7. 
Hinfihtlih des Maßes der Anforderungen bei der Prüfung ijt 
der Umfang beftimmend, in weldem die einzelnen Prüfungsgegenftände 
an ber Zednijden $odjdule gemd dem Studienplan der einzelnen 
Abteilungen behandelt werden. 
Abiturienten der witrttembergijthen Realgymnafien und zepntfaffigen 
Realanftalten, tele bei Gritehung der Reifeprüfung in ben Fächern 
Siff. 1a bis d mindeftens die Durhfdnitisnote ,befriedigend” (5) unb 
in dem $yade Sif. 2, begiebungSmeije, menn fie Studierende des Hoch- 
baufad8 find, aud) in den Fächern Ziff. 5 und 6 mindeftens die 
gleiche Note erlangt haben, werden von der Prüfung in den betreffenden 
Gegenftänden entbunben. 
8. 4. 
Die Prüfung ift in fämtliden Fächern {OHriftlichH beziehungsweiie 
graphijdh und, foweit nötig, mündlich. 
8. 5. 
Bei jeder Aufgabe für bie {AOriftliche Prüfung wird von dem 
betreffenden Referenten und Rorreferenten unter Quftimmung der Prü- 
fungéäfommiffion feftgefeßt, ob und meldje Hilfsmittel Bei der Lôfung 
benüßt werden dürfen. 
Gin Kandidat, welder die diesfall® getroffene Beftimmung verlegt, 
wird, jofern bie$ im Laufe der Prüfung zur Entdedung gelangt, durch 
Entfdheidung der Prüfungsfommiffion don der Prüfung ausgejdLoffen ; 
menn jeine Derfehlung erft fpäter que Angeige fommt, jo wird ihm 
fein Prüfungszeugnis ausgeftellt, oder das bereits ausgeftellte Zeugnis 
wieder abgenommen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.