Full text: Bestimmungen über die Staatsprüfungen im Baufache (Hochbau-, Bauingenieur- und Maschineningenieurfache) (1892)

5 — 
A. Porprüfung. 
§. 5. 
Abgejehen von den Borausfesungen fiber die Julafjung sur Vor- 
priifung (§. 8) umd von den Beftimmungen über die Dauer bes 
Studiums, bezw. der Wertitatithitigleit vor berjefben (8. 4 Ab. 1) 
wird das Nidhere iiber die Cinridhtung der Borpriffung und über die 
bem Sporteltarif vom 16. Juni 1887, Nr. 57, Ziff. II (Reg. Blatt 
S. 218) entfpredhende Gebühr für biejefbe burdj eine befondere Ver- 
fügung beftimmt. *) 
B. Gv[te Staatsprüfung. 
8. 6. 
Die Meldung zur Prüfung iff bor bem 15. Syanuat des Pri- 
fungsjahres bei dem Minifterium bet au&müttigen Angelegenheiten, 
Abteilung fiir die DVerfehrSanftalten, einzureichen, welches nad) bors 
gdngiger gutdchtlicher Ginbernehmung der Prüfungsfommiffion über bie 
bon dem Kandidaten vorgelegten Zeugniffe und Arbeiten in Gemein» 
fjaft mit ben Winifterien des Innern und der Finanzen über die 
Bulaffung zur Prüfung erkennt und die zugelaffenen Kandidaten zu 
berjelben borlabet. 
Der Meldung find beizulegen: 
jeitens der Studierenden des Majdhineningenieurfadhs: 
das Zeugnis über die praktijhe Werkftattihätigfeit und das wähs 
tend derfelben geführte Arbeitsverzeichnis8 ; 
jeiten& der Studierenden aller drei Fadridtungen: 
1) ein Lebenslauf des Kandidaten, 
2) das Reifezeugnis der Schule nach Maßgabe der Beftimmungen 
be8 §. 3, 
3) die Auätveife 
a. über bie Grflefung der Vorprüfung, 
b. über ein im gangen mindeftens 31,- beziehungSweife 
4 1/2=jähriges odjjdjuljtubium (8. 4), 
€. über fittlide Fithrung, 
d. über die Militärpflichtigkeitsverhäliniffe, 
*) Ubgedruct unten Seite 16—24.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.