Full text: Vorschriften für die Diplomprüfungen für Bauingenieure an der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart (1912)

21 
i 
mit Dritten wührend der Prüfung dureh Vorlesen des § 9 der Diplom- 
prüfungsordnung und des vorstehenden § 14, sowie des § 12 Abs. 2 
bekanntzugeben. 
Zuwiderhandlungen der Kandidaten gegen diese Vorschriften, sowie 
sonstige Ungehörigkeiten hat der Aufsichtsbeamte unter Wegnahme 
etwa vorgefundener unerlaubter Hilfsmittel alsbald dem Vorsitzenden 
anzuzeigen, der sofort einen Beschluß der Kommission herbeiführt. 
8 16. 
In der praktischen Geometrie werden sämtliche Kandidaten außer 
der schriftlichen Prüfung einer mündlichen Prüfung und einer prak- 
tischen über die Anwendung geodätischer Instrumente unterzogen. Die 
mündliche Prüfung dauert für einen Kandidaten bis zu !/, Stunde, die 
praktische mindestens einen Tag. 
Der Vorsitzende der Prüfungskommission hat sämtlichen münd- 
lichen Prüfungen beizuwohnen, den andern Mitgliedern der Prüfungs- 
kommission ist dies freigestellt. Nach Beendigung der von den Bericht- 
erstattern vorgenommenen Prüfung eines Kandidaten sind — innerhalb 
der für die Prüfung festgesetzten Zeit (siehe 8 10) — der Vorsitzende, 
der Regierungskommissar und jedes andere Mitglied der Prüfungs- 
kommission berechtigt, weitere Fragen zu stellen. 
s 17. 
In den Fächern, in denen nur mündlich zu prüfen ist (siehe § 10), 
wird sofort je nach Schluß der Prüfung das Ergebnis von den Bericht- 
erstattern durch Erteilung der Noten festgestellt. 
8 18. 
Die Noten für die bei der Hauptprüfung eingereichten Studien- 
arbeiten zählen doppelt. Sie setzen sich zusammen aus den Noten für 
die zeichnerische Fertigkeit (siehe $ 5) und aus dem Durchschnitt von 
Noten, die auf Grund des Inhalts und des Umfangs der in den Fächern 
der Diplomprüfungsordnung $ 12 Ziff. 5 Buchst. b—f) gelieferten 
Studienarbeiten von den Berichterstattern dieser Fächer zu erteilen 
sind. Beide Noten sind gleichwertig. 
Zur Durchsicht der eingereichten Studienarbeiten ist der Re- 
gierungskommissar einzuladen. 
Dem Regierungskommissar wird auf Wunsch vor der mündlichen 
Prüfung Gelegenheit gegeben, die zeichnerischen und schriftlichen 
Arbeiten und die dafür in Aussicht genommenen Noten einzusehen. 
FE
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.