Full text: Vorschriften für die Diplomprüfungen für Elektroingenieure an der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart (1912)

— 6 — 
neue zu entrichten. Ist ein Kandidat aus triftigen Gründen verhindert, 
in die Prüfung einzutreten, so wird ihm die einbezahlte Prüfungs- 
gebühr abzüglich von 20 Mark zurückerstattet. 
Für das Zeugnis (Diplom) ist nach Tarifnummer 5611 des All- 
gemeinen Sportelgesetzes vom 16. August 1911 (Reg.-BL. 8. 403) und 
§ 4 der Verfiigung des K. Ministeriums des Kirchen und Schulwesens 
vom 19. August 1911 (Reg..Bl S. 525) neben der Priifungsgebiihr 
eine Sportel zu entrichten von 5 Mark bei der Vorpriifung und 10 Mark 
bei der Hauptprüfung. 
8 4. 
Die Prüfungen sind zum Teil schriftlich oder zeichneriseh bzw. 
experimentell, zum Teil mündlich. 
Zu der Hauptprüfung ist auBerdem eine Diplomarbeit einzureichen, 
die Bedingung für die Zulassung zur weiteren Prüfung ist. 
Die Dauer der Prüfung in den einzelnen Fächern wird durch die 
Geschäftsordnung bestimmt. 
8 5. 
Die mündlichen Prüfungen werden von den Berichterstattern in 
Anwesenheit des Vorsitzenden der Prüfungskommission oder seines 
Stellvertreters vorgenommen. 
8 6. 
Das Ergebnis der Prüfung in den einzelnen Gegenständen wird 
durch die Noten 0 bis 9 und zwischenliegende Zehntel beurteilt. 
Es bedeuten die Zahlen: 
0 unbrauchbar, 
1 schlecht, 
2 schwach, 
3 mittelmäßig, 
t ziemlieh gut, 
5 ziemlich gut bis gut, 
5 gut, 
7 gut bis recht gut, 
8 recht gut, 
9 ausgezeichnet, 
Bei der Feststellung der Prüfüngsnoten sind die Urteile über die 
eingereichten Studienarbeiten mit in Rechnung zu ziehen, 
Das Gesamturteil der Prüfung wird durch das Mittel aller in 
den einzelnen Fachgruppen (siehe 88 11 und 14) erhaltenen Noten 
bestimmt. Die Prüfung gilt als nicht bestanden, wenn das Mittel 
bei der Vorprüfung unter 3,5, bei der Hauptprüfung unter 4,0 bleibt 
(vgl. 88 11 und 14).
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.