Full text: Diplomprüfungsordnung für Bauingenieure (1924)

1 
J. 
Die mündlichen Prüfungen werden. von den Berichtern vorge- 
nommen. Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses wohnt soweit mög- 
lich den mündlichen Prüfungen bei, 
“0 
Das Ergebnis der Prüfung in den einzelnen Fächern wird durch 
die Noten 0 bis 8 beurteilt. 
Es bedeuten die Zahlen: 
1) unbrauchbar oder gar nicht gefertigt, 
i schlecht, 
! sebwaeli, 
' mittelmäßig, 
ziemlich gut, 
5 ziemlich gut bis gut, 
6 gut, 
7 gut bis recht gut, 
8 recht gut. 
Bei der Festsetzung der Noten in den einzelnen Fächern können 
die eingereichten Studienarbeiten berücksichtigt werden. Von einer 
solehen Berücksichtigung ist von dem Berichter dem Mitberichter und 
dem Prüfungsausschuß ausdrücklich Mitteilung zu machen. 
Das Gesamturteil der Prüfung wird durch das Mittel der in den 
einzelnen Prüfungsfächern erteilten Noten bestimmt. Ob und welche 
Prüfungsfächer hierbei mehrfach zu zählen sind, regelt die Geschäfts- 
ordnung. 
8 7. 
Über die bestandene Vorprüfung und Hauptprüfung werden Zeug- 
nisse ausgestellt, die die Einzelnoten und das Gesamturteil enthalten. 
Als Ausweis über die vollstándig abgelegte Diplomprüfung dient 
das Diplom. Es ist die Urkunde über die Erteilung des Grades eines 
Diplomingenieurs und enthált die Gesamturteile über die Vor- und 
Hauptprüfung. 
Das Gesamturteil lautet: 
a) Bestanden. 
b), Gut bestanden. 
c) Mit Auszeichnung bestanden. 
Es entspricht: 
dem Gesamturteil a eine Durchschnittsnote von 4,0—5,3, 
, 54—656, 
. 6,7 und mehr:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.