Full text: ARCH+ : Studienhefte für architekturbezogene Umweltforschung und -planung (1968, Jg. 1, H. 1-4)

Was hier geschrieben steht, schrieb ein 
Kugelkopf. Besser gesagt: Der Kugelkopf 
(Es gibt ihn ja nur bei einer ganz be- 
stimmten elektrischen Schreibmaschine). 
Dieser Kugelkopf macht den Wagen und 
alle 44 Typenhebel überflüssig: Flüssi- 
ges Schreiben ist jetzt möglich. 
Übrigens: Mit dem Kugelkopf kann man 
blitzschnell "die Schriftart wechseln. 
Achtzehn Mal.“ Oder auch nur ein Mal. 
Auf jeden Fall: Einmalig ! 
Doch diese Schreibmaschine ist mehr 
als einmal einmalig: Sie hat noch eine 
Farbbandkassette. (So daß man beim Farb- 
bandwechsel keine schmutzigen Finger mehr 
bekommt). Und einen Regler für die Stärke 
des Anschlags. 
Lassen Sie doch Ihre Sekretärin auf die- 
ser Schreibmaschine schreiben. Sie v7-——7?> 
mit der Schreiberin zufrieden, 
vom Geschriebenen beeindruckt 
und von der Schreibmaschine 
begeistert sein. Sie wissen 
ja, wie diese Schreibmaschine 
heißt: IBM 72.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.